31. Juli 2015

Alltagsperlen im Juli

Huch, schon wieder ein Monat vorbei?
Tschüss Juli! Schön war's mit Dir...

Zeit für meinen kleinen Monatsrückblick... Was hätten wir denn da so?

Gar nicht lange her, aber ich habe mich wie irre über eure liebenswerten Kommentare zum Maritimen Kim Dress gefreut - ganz herzlichen Dank dafür!

Beim Lesen und Freuen musste ich an den Vortrag von Frau Crafteln denken: "Wertschätzung ist unsere Währung" (der Link führt zum Video, sehenswert!).

Ja, ich fühlte und fühle mich "reich", weil so viele Leute einfach nett waren.
Und zwar unabhängig davon, ob wir uns persönlich kennen, ob ich Größe S oder XL trage und ob ihnen vielleicht nicht doch ein Fehler am Kleid aufgefallen ist. Danke für die Wertschätzung, die im Alltag allzuoft untergeht!
Alltagsperlen im Juli - Instagram-Collage @frauvau.blogspot.de
Mein kleiner bescheidener Blog wurde im Handmade Kultur Magazin erwähnt. Yay!
Große Freude hier im Nähzimmer.
Okay, ich hatte nur ein winziges Eckchen im Heft unter vielen anderen tollen Blogs, aber hey - ich freue mich wirklich!

Urlaubsplanung: Check!
Wir werden wieder nach England fahren, und ich freue mich schon jetzt darauf unter anderem Plymouth wiederzusehen.

Familienfeste, Familienfeste!
Wir konnten im Juli eine Hochzeit und eine Taufe feiern - mit je zwei verschiedenen Seiten der Familie und sogar einer ganz neuen Seite, denn wie das so ist: Es kommt ja immer was dazu.
Schöne Feiern, leckeres Essen - kann so bleiben.

Ganz nebenher hatten wir 13. Hochzeitstag. Nichts, was man feiert, aber man darf das heutzutage durchaus mal erwähnen, finde ich. Ist nämlich auch nicht alltäglich. 

Schnipp Schnapp, Zotteln ab.
Ein besonderer Freutag für mich: Ich war beim Friseur und habe nun endlich wieder eine ordentliche Frisur, die einfach sitzt, ohne dass man etwas machen muss.
Kein föhnen, kein zuppeln, keine halbe Stunde extra mehr für die Haare. Jetzt brauche ich morgens wieder 5 Minuten und gut ist's. Außerdem haare ich nicht mehr wie ein Bobtail im Fellwechsel (boah, das hat genervt, sage ich euch!)...
 
Ansonsten war im Juli nicht viel geboten - ich habe den Blog etwas schleifen lassen und mal 'ne Woche ausgesetzt und viel getrödelt.
Muss ja auch mal sein, oder?!

Habt einen tollen August!

29. Juli 2015

MMM mit Zweit- und Drittversionen: Belcarra reloaded.

Selten habe ich einen Kleidungsschnitt mehrfach genäht. Eigentlich noch nie, wenn ich so recht drüber nachdenke.
Die Belcarra Blouse von Sewaholic bildet offensichtlich eine Ausnahme.

Neulich schon mit Ameisenprint genäht, hat sie es jetzt wieder unter das Nähfüßchen geschafft, und das gleich zwei Mal.
Belcarra Blouse Version 2 & 3 am MMM @frauvau.blogspot.de
Das war eigentlich gar nicht beabsichtigt, aber es "wuppte" schon beim Zuschnitt so toll, dass ich gar nicht anders konnte... und ich brauche definitiv noch ein paar Kleinigkeiten für die Urlaubsgarderobe.

Stoff Nr. 1 von Stoff und Stil wollte mal ein Kissen werden, wurde aber von mir als zu hübsch für schnöde Kissen befunden.
Satinbindige Baumwolle, schön weich... nee, wird kein Kissen!
Der schwarze Kombistoff ist der altbekannte schwarze, gechinzte Popelin, den ich auch schon für Version 1 und beim Dirndl benutzt habe.
Ein evergreen. Schwarz geht halt IMMER!
Belcarra Blouse Version 2 & 3 am MMM @frauvau.blogspot.de
Die Ärmel bekamen diesmal die Biesen von Modellversion B spendiert, allerdings habe ich die seltsamen Aufschläge auch diesmal weggelassen und die Ärmel wieder mit Schrägband versäubert, das ich ganz brav von innen per Hand angenäht habe.

22. Juli 2015

MMM Maritim | Kim Dress von By Hand London

Heute bin ich Gestern war ich ganz maritim unterwegs...
maritimes kim dress (by hand london) in michael miller stoffen @frauvau.blogspot.de
Schnitt: Kim Dress von By Hand London. Als Papierschnitt gekauft bei Constance (Santa Lucia Patterns).

Stoff: Michael Miller "Anchors Away" (Oberteil) und "Ahoy Matey" Musterpaneele (Rock).

Als Futter im Oberteil habe ich einen unbesungenen weißen Baumwollbatist verwendet, der ulkigerweise laut Etikett einen geringen Poly-Anteil aufweist.
Egal, zum Abfüttern ist das Zeug perfekt.

Der Schnitt ist sicher ganz wunderbar, wenn man ihn mal angepasst hat.
Zugegeben: Viel musste ich nicht machen, mir passte das Oberteil von vorneherein so gut, dass ich schon fast loslegen wollte (ohne SBA!) - wären da nicht die Träger gewesen, die irgendwie außerhalb meiner breiten Preisboxerschultern saßen und laufend rutschten. (Kenne ich das Problem nicht irgendwoher?)
Die weit außen sitzenden Träger scheinen ein generelles Problem bei ByHandLondon zu sein, denn sie waren auch beim Elisalex-Kleid schon öfter im Gespräch, und beim Kim Dress gab es ebenfalls einige Nähbloggerinnen, die damit nicht so zufrieden waren. 

11. Juli 2015

Einfach so. Weil ich mich freue...

Ganz ohne viele Worte:


Ja, so ein ganz winzig kleines bisschen stolz bin ich schon. Auch, wenn's nur eine klitzekleine Erwähnung ist: Ich freu' mich gerade total!

Zur Anleitung für die Wassermelonen-Clutch geht's übrigens [HIER ENTLANG].
Und die aktuelle Handmade Kultur mit vielen anderen tollen Projekten, Ideen und Links könnt ihr entweder schon heute über die Website oder ab dem 14. Juli im Handel bekommen. 

Habt ein tolles Wochenende!

8. Juli 2015

MMM: Das Ding. Äh. Maki. Die Hose.

Eine Wickelhose: Maki von kleinformat @frauvau.blogspot.de
Damit wir uns verstehen: Diese Hose ist eine Probehose. Allerdings tragbar. Deshalb darf sie zum MeMadeMittwoch.

Ideal zum rumschlubbern, faulenzen, Grillspeck ansetzen, Beine hochlegen und auf-dem-Sofa-fläzen.
Liest sich, als würde es noch eine geben?
Definitiv!

Zunächst aber die harten Fakten: 
Schnitt: Maki von kleinformat. Genäht in Größe M.

Stoff: Ein leichtes, unbesungenes Mischgewebe (Baumwolle/irgendwas unbügelbares) in grau braun graubraun mit fast unsichtbaren, eingewebten Streifen.
Irgendwann aus einem Nachlass geschenkt bekommen und deshalb für ein Probemodell als passend angesehen worden, falls die Hose dann in die Hose gehen sollte (ja, schlechter Witz ist hier im Blog inklusive!).

1. Juli 2015

MMM | Kirsten Kimono Tee - und ein Statement.

Zugegeben: Ich bin nicht wirklich der Typ für Statement-Shirts.
Ja, sie sind witzig, aber ich würde sie vermutlich nicht außerhalb meiner Komfort-Zone tragen (sprich: nur zuhause, denn im Büro haben die Dinger imho nichts verloren).

Am heutigen MeMadeMittwoch mache ich eine Ausnahme und verpasse meinem Shirt ein Statement:
Kirsten Kimono Tee @frauvau.blogspot.de
Schnitt: Kirsten Kimono Tee.
Offensichtlich ein Lemming-Schnitt (die Linkparty läuft noch!),  allerdings sehr verdient. Das Teil ist schnell genäht und ich persönlich bin mit der Passform sehr zufrieden.
Der Schnitt ist kostenlos via MariaDenmark.com erhältlich, man muss sich dafür lediglich für den Newsletter eintragen.

26. Juni 2015

Alltagsperlen im Mai & Juni

Oh weh, im Mai habe ich meine Alltagsperlen komplett verpasst, und irgendwie flog auch der Juni nur so an mir vorbei...

Die letzten Wochen war ich etwas im Stress und fand kaum Zeit zum Nähen oder Posten, also gibt's hier ganz auf die Schnelle meine Alltagsperlen: 

Es ist Sommer, und wenn ihr mich fragt:
Könnte schlimmer sein. 
Gut, die letzte Woche war nun wettermäßig nicht so sommerlich, aber der Regen wurde hier dringendst gebraucht, und im Augenblick sieht es ja auch so aus, als wäre der Sommer zurück.

Der Kurze fährt Rad! An einem Sonntagnachmittag Anfang Juni stieg er auf sein kleines Rad und fuhr einfach los. Schwupp. Einfach so. Kaum zu glauben! Er ist natürlich enorm stolz auf sich (und ich bin ein ganz stolzes Mutti)!

Die Hüte für den Kurzen kamen super an. Nicht nur beim ihm selbst, sondern auch bei anderen Kindern. Und ich finde es sooo süß, wenn er ganz stolz verkündet, dass "Mami die gemacht hat".
Der Schnitt für die Hüte ist übrigens im Juli und August auf 2,50 € "Kaffeespende" heruntergesetzt (via dem verlinkten Eintrag zu erwerben). Das wollte ich nur mal so erwähnt haben.
Bällebad! Alltagsperlen @frauvau.blogspot.de
Eine ganze Woche Urlaub.
Ach, es war herrlich! Bombiges Wetter, das Kind gesund und friedlich (weil Papa interessante Sachen im Garten gearbeitet hat und er helfen durfte).
Ich konnte mal wieder ungestört LESEN! Ja, wirklich! Ein richtig schönes, dickes Buch in zwei Tagen. Fast wie früher...

Sommerfest vom Kindergarten abgefrühstückt.
Trotz Wetter war es ganz ordentlich besucht, und wir haben auch wieder ein kleines bisschen Geld für den KiGa reingeholt.
Ehrlich: Elternbeirat ist ein undankbarer Job, aber wenn man dann am Ende doch wieder was gestemmt hat, ist man einfach froh!

Wickelkleid-Experiment: Gelungen. Ich bin zufrieden und das Kleid wird gerne getragen.
Eine Zweitversion wäre mir sehr recht, aber ich muss erst den passenden Stoff finden. Ist mir noch nichts ins Auge gestochen (schwer, so ohne Stoffladen... hihihi).

Sushi essen und Wein am Main mit netten Menschen. Schön war's!
Wir kommen ja so selten "aus'm Loch" (also ICH - der Gatterich ist ja das halbe Jahr im Ausland unterwegs...), da freue ich mich über jede Gelegenheit, mal wieder Erwachsene zu spielen und einfach mal nicht nur "das Mutti" zu sein.


Und ihr so?
Habt ihr auch ein paar schöne Momente gehabt?

Bei uns geht's heute weiter mit dem Nachbarschaftsfest, zu dem ich jetzt auch gleich verschwinde. Euch wünsche ich ein schönes, sonniges Sommerwochenende!

17. Juni 2015

Me Made Mittwoch | Altes Schätzchen...

Vor kurzem habe ich ein ganz altes Schätzchen aus dem Schrank geholt und ein bisschen überarbeitet. Da das Wetter jetzt passt, konnte ich es heute auch schon ausführen und kann sagen: Trägt sich VIEL besser als vorher!

Das Kleid ist Modell Nr. 11 aus dem Buch "Simple Chic" von Machiko Kayaki.
Die eine oder andere Leserin dürfte es vielleicht kennen. Es war eines meiner ersten japanischen Nähbücher, und damals war das alles noch sehr abenteuerlich.

Genäht habe ich das Kleid vor Urzeiten, zur Hochzeit meiner besten Freundin.
Selten getragen hing es dann sehr lang im Schrank.
(Die Falten auf dem Bild sind allerdings vom heutigen Tragen...)
MeMadeMittwoch: Kleid Nr. 11 aus "Simple Chic" von  Machiko Kayaki @frauvau.blogspot.de
Neulich, beim Schrank aus- und aufräumen, fiel es mir wieder in die Hände.
Und ich musste schmunzeln, als ich mich an das Nähen erinnerte: Zehn Tage vor dem Event habe ich mit dem Probekleid angefangen... heute bräuchte ich Monate für sowas!

3. Juni 2015

MMM | Shirt Nr. 4 aus "Drape Drape 2"

Nachdem ich für mein nächstes Vorhaben wohl wiedermal einen Nessel benötige, habe ich zwischendurch einen schnellen Erfolg gebraucht.
Schnell ging das Ganze auch in der Tat, aber der Erfolg wollte sich nicht so recht einstellen.

Aber lassen wir Bilder sprechen... Hier zunächst das "Faulenzershirt" auf Püppi...
Japanische Nähbücher: Drape Drape 2, Mod. 4 am MeMadeMittwoch @frauvau.blogspot.de
Wenn ich mir das auf den Bildern so ansehe, sieht das asymmetrisch drapierte Shirt an Püppi erstmal nicht so schlimm aus.
Ganz anders an mir.
Ein echter Gruselfaktor. Viel zuviel Stoff, vor allem um die Brust herum.
Ich hatte ständig das Gefühl, zuppeln zu müssen, damit alles irgendwie einigermaßen "gewollt" drapiert aussah, und der Ausschnitt war wegen des "zuviels" an Stoff einfach inakzeptabel labberig.
Ein Foto am lebenden Objekt erspare ich euch.

Nach zwei Tagen Ärger darüber, den schönen Stoff so verhunzt zu haben, wollte ich dem Shirt doch  nochmal eine Chance geben. Leider erfolglos. Das Ding war einfach zu groß um die Brust und die riesige Stoffmenge machte mich wahnsinnig.

Dann ein Geistesblitz: Wenn das Shirt nun sowieso schon asymmetrisch ist - warum nicht einfach umdrehen? Der Ausschnitt gefiel mir vorne ohnehin nicht, also warum sollte ich den nicht einfach nach hinten verlegen?!

27. Mai 2015

"Nähen statt Kleben!" pdf - Schnitte plotten lassen

Wer liebt sie nicht und wer hasst sie nicht gleichermaßen: pdf-Schnitte.

Sie sind wunderbar:
  • Sie sind im Handumdrehen bei uns, manchmal noch in der Minute, in der wir sie bezahlen.
  • Sie sind überall verfügbar.
  • Sie nehmen keinen Platz weg (und geben uns kein schlechtes Gewissen).
  • Sie sparen Papier, wenn man die Anleitung direkt vom PC/Reader/Handy abliest.

Sie sind fürchterlich:
...denn man muss sie zusammenkleben.
Nähen statt Kleben: pdf-Schnitte günstig plotten lassen @frauvau.blogspot.de
Was bei Handtaschen, Shirts und ähnlichem "Kleinkram" aufgrund der wenigen Seiten schnell erledigt ist, kann sich bei komplizierteren Schnitten schon gerne mal zu stundenlanger Schneid- und Klebearbeit hinziehen. Und - sind wir mal ehrlich - gewaltig nerven.
Bei mir streikt dann gerne auch mal der Drucker, das Papier ist genau dann alle, oder oder oder. 

Manche Schnittfirmen bieten zwischenzeitlich Großformate ihrer Schnitte an, die man z. B. im Copyshop ausplotten lassen kann (und selbst die "zerschnittenen" Formate können i. d. R. vom Copyshop vor Ort aneinandergereiht und an einem Stück ausgeplottet werden).
Leider belief sich das Plotten hier bei uns im Städtchen auf einen Betrag, den ich nicht bereit war, auszugeben. Dafür hätte ich mir dann lieber noch ein weiteres Schnittmuster gekauft...

Ja, ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, mir einen großen Plotter zuzulegen. Leider hat gerade kein Architektur- oder Ingenieursbüro pleite gemacht, so dass es beim Spielen mit dem Gedanken blieb. 

Gut, dass es über's Internet auch entprechende Dienste gibt, und so habe ich mir - erstmal testhalber - einen Schnitt plotten lassen:
Nähen statt Kleben: pdf-Schnitte günstig plotten lassen @frauvau.blogspot.de
Das ist übrigens Crepe von Colette Patterns, und wenn ich das richtig sehe, sieht das doch schonmal sehr gut aus, so gedruckt. Yay!

Geplottet hat für mich preiswertplotten.de
Vom Auftrag am Pfingstmontag Abend bis zur heutigen Lieferung ist nur 1 Tag vergangen, und die Kosten halten sich mit knapp fünf Euro (inklusive Versand als Maxibrief) wirklich sehr im Rahmen.
Ehrlich: Ich hätte diesen Schnitt mit über 50 Seiten nicht aneinanderkleben mögen.
Nähen statt Kleben: pdf-Schnitte günstig plotten lassen @frauvau.blogspot.de
Ich werde sicher noch ein paar Muster "auf Vorrat" plotten lassen, um flexibler auf meine Nählust reagieren zu können. Außerdem ist dann das Porto auf mehrere Schnitte aufgeteilt, was natürlich am Ende wieder weniger Kosten pro Schnitt bedeutet. Ich bin ein Fuchs!

Und wer sich nun wundert: Nein, ich bekomme Nichts für dieses Posting.
Es gibt weder Rabatt für mich noch Vergünstigungen anderer Art für die Linksetzung oder dieses Posting. Selbstverständlich gibt es auch andere Anbieter dieser Art, und ich möchte keinem unterstellen, dass er schlechter oder teurer wäre.
Ich bin einfach nur sehr angetan von dieser Zeit- und Materialersparnis und möchte das anderen "genervten Klebern", die ihre Zeit auch lieber mit Nähen verbringen, mitteilen.
 Hiermit geschehen.
Euch wünsche ich jetzt nur noch ganz viel Spaß beim NÄHEN statt KLEBEN

(fast) Klebefrei: