26. Januar 2010

Many Seams - Viele Nähte.

Tadaaa!
Ich präsentiere (zugegebenermaßen nicht ohne Stolz) mein neues Kleid. 
Herewith I (proudly!) present my new dress. 
Many Seams - Viele Nähte.
Okay, KleidCHEN trifft's wohl eher, denn als ich das gute Stück endlich fertig genäht hatte, war die Länge (genau knielang) so gruselig, daß ich es nochmal um einen ganzen Zacken gekürzt habe.
Yes, it does run short. Because as soon as it was finished it was exactly knee-length, which looked awful on me. I'm simply too short to wear knee-length, so I shortened it by a few inches. 
Many Seams - Viele Nähte.
Hat jetzt so ein bißchen was von 60er-Jahre-Minirock-Revolte. ^-^
Now it has a touch of Retro-60s-Miniskirt-Revolution. ^-^ 
Die Schnitterstellung hat mich wörtlich gesprochen TAGE gekostet. War nicht ganz einfach, das alles so hinzupfriemeln, bis das auch tatsächlich "gepaßt" hat.
20 Teile zuschneiden und dann RICHTIGRUM aneinandernähen, nämlich links auf links, so daß die Nahtzugaben außen zu liegen kommen sollte man ja nicht als allzu schwer empfinden. Nein...
ABER wenn man aus Gewohnheit die Schnitteile hübsch auf die linke Stoffseite überträgt, spiegelt man ja das Ganze. Hm. Nicht weiter schlimm, aber mir ist das erst aufgefallen, als ich angefangen habe zu nähen (peinlich aber wahr...).
Das Nähen selbst war recht unkompliziert, es handelte sich ja um keine winzigen Eckchen oder so, und die gekochte Wolle hat sich schön verarbeiten lassen, da kann ich nicht meckern.
Pattern drafting took me days. Literally. It wasn't easy to make, but the outcome was worth the time.
Cutting 20 Pieces and sew them together with seam allowances turned towards the outside shouldn't be that bad. No...
BUT if you mark your fabric on the wrong side (because you always mark on the wrong side) you shouldn't be surprised to get a mirrored dress. (Shame on me, but I didn't notice that in advance...)
Sewing itself was pretty straightforward as there were no small pieces or difficult shapes, and the boiled wool was a dream to work with, I cannot complain. 

 
Ein paar Details aus dem Nähzimmer: 
A few details from my sewing room:
  • Die Grundlage für meinen "Walk" war ein Strickstoff. Tendenziell hätte ich also mit einer Jerseynadel gearbeitet, wobei ich an einem Testläppchen festgestellt habe, daß die Nähte mit einer Microtex-Nadel schöner wurden. Fragt nicht warum, es ist mir schleierhaft, war aber so.
    The basic material for the boiled wool was a knit. Usually I would have used a jersey-needle which is suitable for knits, but I found out that a microtex-needle worked better here. Don't ask why - it defies me, but that's the way it was.
  • So schön sich der Stoff in den Kurven zusammennähen ließ, so "schön" zog er sich leider auch.
    Deshalb mein Tip: Obertransport(fuß) verwenden, falls vorhanden. Das ist beim Arbeiten ein Unterschied wie Tag und Nacht!
    As wonderful as the fabric behaved while sewing the curved seams, as "wonderful" it "pulled".
    Use a walking foot if you own one. Sewing will be a LOT easier then!
  • Nahtzugaben auseinanderbügeln und anschließend zurückschneiden(bei mir sind's etwa 2 mm). Nur knapp zurückgeschnittene NZGs sehen gut aus und zeigen die Nahtführung.
    Ehrlich - MIT den 1 cm Nahtzugaben hat das Teil einfach fürchterlich ausgesehen!
    Press seam allowances oben and then cut them back close to the seam (I cut back to 2 mm/ ~1/8"). Only small seam allowances look good (and showed the seamlines).
    With all my 1-cm-seam-allowances the dress looked awful!
  • Ich habe nicht gesäumt, aber sicherheitshalber Arm- und Halsausschnitt sowie untere Kante mit einer Doppelnadel abgesteppt. Ist trotzdem leicht elastisch, leiert aber nicht aus, und man sieht's kaum.
    I didn't hem anything, but topstitched the armholes and the neckline as well as the lower edge with a twin-needle. That way these areas stay slightly elastic but won't go baggy.
  • Vorgesehen war ein RV in der hinteren Mitte, den ich dann aber weggelassen habe.
    In der Tat ist das Material elastisch genug, um nicht gleich wie ein Sack dranzuhängen, wenn man's fünfmal an- und ausgezogen hat. Ist schon ein tolles Zeug, war aber auch nicht ganz günstig, da kann ich das wohl verlangen. Zudem ist es ja nicht ganz eng geschnitten, ich habe also noch genug Luft. Bei einem enganliegenden Kleidungsstück wäre es vielleicht was anderes, so geht's aber prima.
    Though a zipper was provided to be sewn into the center back I did decide to leave it away.
    The fabric is stretchy enough not to bag out after putting the dress on and off a few times. Maybe I'd decide different with a more close-fitting dress, but with this one it's okay the way it is now.
  • Das Kleid ist UNGEFÜTTERT.
    Skandalös.
    Von vornherein war die dringlichste Frage: "Füttern oder nicht?", und ich habe mich dagegen entschieden. Über einer dünnen Strumpfhose ist das okay, mit einer Wollstrumpfhose habe ich dann die Möglichkeit, ein extra-Unterkleid drunterzuziehen, den (gekürzten) Schnitt hatte ich ja noch von meinem weißen Lochstickerei-Kleid, da herrscht also kein Mangel. (Mal nebenbei bemerkt: Solche Unterkleidchen sind sowieso WAHNSINNIG praktisch...)
    The dress is UNLINED.
    Yes. Scandalous, isn't it?!
    The most important question from the beginning on was if I want to line the dress or not. I decided NOT to line it.
    It works well with thin tights (surprisingly there's no "climbing" at all!), and I can always wear an underdress underneath when wearing woolen tights.
    I already made a pattern for a basic underdress to go with my white dress, so I'm provided with the solution for a possible problem. (And those extra-underdresses are VERY convenient...)
  • Obwohl ich den Schnitt schon recht gut hingekriegt habe, hab ich am Ende dann trotzdem in den Seitennähten und am Rücken jeweils nochmal gut 1.5 cm rausnehmen können. Doof, aber immerhin besser als wenn das Teil zu eng wird.
    Ebenfalls ausgebessert: Die Schultern. Die habe ich knapp 2 cm angehoben. Entweder ist also die Rückenlänge im Schnitt ist zu lang ODER die Armausschnitte haben kräftig nachgelassen.
    Ich tippe auf Lösung 1. Den Grund dafür kann sich nun jeder selber ausdenken. ;)
    Though the pattern was okay I had to take away 1.5 cm (~5/8") from each sideseam and the center back seam. Unneccessary work, but I'd rather take away a few inches than having to fear the dress is too tight.
    I also had to "lift" the whole dress about 2 cm at the shoulder-seams. Either the back-length is wrong or the fabric bagged a lot while working with it. I tend to think it's #1.
  • Trennen in dem Material ist gru-se-lig. Man vermeidet das, indem man die Teile gleich RICHTIG aufeinandernäht und vor dem Nähen mal DENKT.
    Und nun ratet mal, woher ich das weiß... ;)
    Ripping a seam in boiled wool is horrible.
    Of course you don't have to rip if you sew the pieces together the RIGHT WAY: Think before you sew.
    Now guess why I know this... ;)
Jedenfalls bin ich zufrieden mit dem fertigen Kleid.
By and large I'm very happy with the finished dress.
Many Seams - Viele Nähte. 
Hätte ja auch ins Auge gehen können.
Sicher ist, daß ich am Grundschnitt nochmal werkeln muß, damit die Mehrweite verschwindet und das nächste Kleid nicht nochmal so viele Anpassungen braucht.
It could have gone completely wrong as well!
I have to work on the basic dress pattern once more to get rid of some width and to make sure I won't have to adjust so many things next time. I also have to think about a new printin possibility, like getting an used plotter, but that's all far away right now.


Außerdem muß ich ein paar Überlegungen anstellen, was den Ausdruck betrifft.
Ganz ehrlich: über 50 Seiten ausdrucken und paßgenau aneinanderkleben wenn der Drucker schon nicht 100% liefert ist nicht ganz einfach... Von den körperlichen Schmerzen (Knie! Hände! Rücken!) mal ganz abgesehen.
Ein Plotter wäre was Feines, auch im Hinblick auf andere Dinge. Aber woher nehmen und nicht stehlen? Blind bei ebay kaufen ist nun so gar nicht meins, und neu - na, da müßte erstmal ein Lottogewinn her.
Many Seams - Viele Nähte.
Pläne für die Reste gibt's auch schon, allerdings nur für die kleinen - der größere Rest ist noch offen (etwa 130 x 40cm). Vielleicht hat jemand einen Vorschlag? ^-^
There are already plans to use up the remnants, at least the small ones.
No idea for the larger one (~130 x 40 cm) right now, so if you got an idea...?! ^-^

 
Bis demnächst: Frohes Schaffen! ♥
Happy sewing! ♥
 
ETA: Mit Jeans kann ich's auch tragen - somit ist's hochoffiziell bürotauglich ;)Voilà!
ETA: It's wearable with jeans as well, making it suitable for the office ;)

Kommentare :

  1. ....!
    Spontan ströhmen bei mir nur Ausrufer aus, die ev. jemand als Gotteslästerung o.ä. halten könnte... es gehen schon alle in Richtung "OMG"!

    Fantastisch, dein Kleidchen. Alle Achtung!

    Auch bei dir habe ich viel zumLEsen, denn lange war es still bei mir. Eigentlich immer noch ein wenig ko nach der Grippe *pfff!*

    Ich hoffe, dir geht es gut!
    GLG

    AntwortenLöschen
  2. JA - dieses Kleid ist skandalös!!!

    Skandalös gut gelungen!
    Skandalös gut getragen!
    Skandalös gut photographiert!
    Skandalös gut in der Stoffwahl!
    Skandalös gut in Szene gesetzt!
    Skandalös gut die Trägerin aussehen lassend!
    Skandalös rot!
    Skandalös, einfach nur skandalös!

    Niederknieende Grüße!
    Ev

    AntwortenLöschen
  3. Das hast du ja wieder mal toll hinbekommen! Du bist die Größte!

    Zum Plotter: Gibt es bei euch nicht ein Architekturbüro oder so etwas, wo du dich einschleimen könntest?

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte spontan 70er Jahre gesagt, aber gut, vielleicht ist meine Erinnerung auch etwas verschoben. ;)

    SEHR schön ist das Kleid!

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön!!! Ich (als Nichtnäherin) suche mir nach sowas in den Geschäften ja die Augen wund... Danke daher für diesen hübschen Augentrost. :-)

    Liebe Grüße von der

    Garnprinzessin

    AntwortenLöschen
  6. Hui- flottes Walkkunstwerk. Und Haare perfekt auf Stoffarbe abgestimmt *daumenhoch*
    Bei der Länge wäre es bei mir allerdings spontan in der Kategorie "Ärmellose Tunika" gelandet. Ich glaube, ich hätte es in länger noch schöner gefunden.
    Das mit dem Schnittausdrucken ist mir auch zu nervig- sonst hätte ich gerne mal Schnittvision angetestet. Aber dieses Zettelgefummel/geklebe- nöööö...
    Eine Möglichkeit ist natürlich ein Copyshop- mit Stick oder einer CD bewaffnet, kann man sich das da ja auch in ausschneidefreundlichen Großbögen drucken lassen.

    AntwortenLöschen
  7. Das Ergebnis spricht für sich- das Kleid in der Länge und der Farbe steht dir richtig gut.
    Und dein Weg ist genauso beeindruckend wie das fertige Teil.


    Kann man mit so leicht elastischem Wollwalk und einer relativ lockeren Form vielleicht auch mehr in Richtung Freestyle arbeiten? Also außenliegende Nähte setzen, am Bruch auseinanderschneiden und erst ganz zu Schluss die endgültige Form des Kleides aus der gestalteten Fläche ausschneiden?
    Wär mal einen Versuch wert- der bei dem Preis des Materials allerdings mit Schweißausbrüchen verbunden sein dürfte :)

    Aber so hast du einen Schnitt, der vielleicht nochmal zum Einsatz kommt- aus Webware kommt das sicher auch toll raus!

    Klasse, Katrin!

    AntwortenLöschen
  8. na, aber hallo :).

    das kleid ist genial.


    lg,

    Pepie

    AntwortenLöschen
  9. are you keeping it? If you're NOT, tell me!
    fabulous dress indeed.

    AntwortenLöschen
  10. Scharf! Scharfe Länge, scharfe Kurvenführung, scharfe Farbe! ;)
    Emma Peel würde dich glatt adoptieren. *ggg*

    Schnitterstellung ist nicht so einfach, gell? Ist ja nicht so, dass das einfach ein paar Linien auf dem Papier sind. Auch wenn es manchmal so aussieht! :D

    Aber das Ergebnis, super! *daumenhoch*

    AntwortenLöschen
  11. Hui-hui-ui,
    ganz schön flott :-)
    Das Kleid(chen) als solches ist schon ein Kunstwerk und mit Inhalt erst recht.

    Ich stehe total auf solche Trägerröcke, wie wir sie um die Wende 60/70iger nannten.
    Auf jeden Fall damals und jetzt stehe ich mit leuchtenden Augen vor den Schaufenstern.
    Vielleicht liegt es daran, dass mein allererstes (erinnertes) Nähstück ein blauer, gefütterter (!) Trägerrock im Handarbeitsunterricht der 7. Klasse war.
    Leider ist beim heutigen Leistungsdruck, nicht nur in den Gymnasien, an so einen Unterricht wohl nicht mehr zu denken.

    Herzlich
    Tally

    AntwortenLöschen
  12. Toller Entwurf, und ich glaube das ist der perfekte Stoff dafür. Gefällt mir richtig gut! :)
    Also falls du mit dem Schnitt noch was vor hast und jemals jemand suchen solltest der eins probenäht... ich wüsste da jemanden *flöt* ;)

    AntwortenLöschen
  13. Very cool! What a neat dress!

    AntwortenLöschen
  14. Fantastic. The theme from Austin Powers comes to mind, but in a good way, of course!

    AntwortenLöschen
  15. Genial! mmmhh.... wie kann man in so ein Kleid denn einen Babybauch einbasteln?

    AntwortenLöschen
  16. Mein erster Gedanke war - jetzt ne Silberkugel auf die Hand. Das ist ja mal wirklich Raumschiff-Orion-Mäßig

    Laurin steht, sage ich nur!

    Geniales Teil! Super super super!

    AntwortenLöschen
  17. sieht super aus! Und steht Dir fantastisch!

    Könnte es nicht irgendwo einen Copyshop mit Plotter geben?

    AntwortenLöschen
  18. Toll! Dass das richtige Zuschneiden (und dann bloß nicht die Reihenfolge vermasseln) hier Gehirnjogging erster Klasse war, glaube ich sofort. Sieht sehr schnittig und Raumschiff-Orion-mäßig aus, wie hier schon jemand sagte, und ich liebe dieses leicht ins blaue gehende kirschrot, das ist so schwer zu finden.
    Prima Idee, prima Umsetzung.

    vielegrüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  19. skandaloes! that is amazing - very impressive - one of those moments that i wish i could pattern on the computer - what a fantastic dress...and how dare you not use a lining! shocking! :)

    really well done

    Marietta

    AntwortenLöschen
  20. OMGosh! Your dress is perfect. You drafted your own pattern?!! I am in awe.

    PS This dress will go perfectly with the new thigh high fashion boots.

    AntwortenLöschen
  21. love your dress! Unfortunately I don't speak any german so can't understand the process but the end product is gorgeous.

    AntwortenLöschen
  22. So beautiful! I love it!

    AntwortenLöschen
  23. stunning work dear...keep rocking

    AntwortenLöschen
  24. WOW, das ist ja cool, Katrin!

    AntwortenLöschen
  25. Hallo, tolles kleid, sehr cool. gibt es das schnittmuster bei dir zu kaufen? .... da würd ich mich hier in colorado glatt hinter die nähmaschine klemmen
    gruss anna

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥
-----
Thanks for taking the time to leave me a comment, I really appreciate each one! ♥