29. Juli 2014

Back to the roots: Burda 04/2014, Modell 111: Asymmetrisches Schlauchshirt

Schon einige Zeit lang liebäugele ich mit dem Modell Nr. 111 aus der Burda 04/2014.
Ein sehr einfaches Modell. Schlicht, aber mit einem kleinen Aha-Effekt, den ich eigentlich sehr gerne mag.
Der Name "Asymmetrisches Schlauchshirt mit großem Kragen" ist natürlich nicht so der Brüller, aber wer achtet schon auf sowas.
I've been eyeing Model # 111 from Burda 04/2014 for quite some time now.
A very simple long-sleeved top. Simple, but with a small twist, which I like pretty much.
Asymmetrisches Schlauchshirt - Burda 4/2014, Modell 111 @frauvau.blogspot.de
Vom Nähen abgehalten hat mich bisher die Stoffempfehlung: "Elastikjersey". Uah!
Wenn ich das schon lese, kriege ich Ausschlag, weil ich sofort an 100 tote Polyester und fludderig-dünnen Labberstoff denke.
Man sieht auch, daß es an Püppi leicht unmotiviert rumhängt, das Teil. Viel zuviel Stoff, gerade in der Länge...
Püppi ist aber auch nicht so fleischig wie ich... hihi... 
Only the suggested fabric kept me away from sewing: Elastic jersey. Even the thought of this veeeeeery stretchy, fluddery, thin, polysomething fabric makes me itch.  
You can see it doesn't look very good on Püppi. Too much fabric around there!
Though Püppi isn't as beefy as I am... hehe...
Asymmetrisches Schlauchshirt - Burda 4/2014, Modell 111 @frauvau.blogspot.de
Nun habe ich ja beim Dirndl schon festgestellt, daß ich nicht (mehr) dem Burda-Maß entspreche und dachte, es wäre eventuell sinnvoll, auch hier vorab einen Nessel zu machen. Vielleicht sogar einen tragbaren, denn ich hatte noch einen Jersey-Fehlkauf hier zu liegen, der genau den Vorgaben entsprach. Stretchjersey halt...(Uah!)
As I already recognized after finishing my DirndlI don't fit the Burda-measurements table any more and thought it might make sense to make a muslin (again). Maybe a wearable one, this time.
And because I had some of the previously mentioned fludderythingpolysomething fabric laying around, I gave it a try.

Die Länge habe ich natürlich vorab schon gekürzt, die hat sich ja nun auch durch die Schwangerschaft nicht verändert - kurz bin ich geblieben ;)
Ansonsten habe ich frohgemut die 38 abgepaust (oh, wie ich das immer hasse!) und drauflosgenäht.
I've adjusted length to my needs as unfortunately I didn't add any length during pregnancy ;)
Then I traced my usual size 38 (oh, how I hate tracing a pattern!) and started sewing. 
Asymmetrisches Schlauchshirt - Burda 4/2014, Modell 111 @frauvau.blogspot.de
Was soll ich sagen?
Hat ein bißchen was von Grace Jones... kicher
What can I say? 
It does have a hint of Grace Jones... giggle
Asymmetrisches Schlauchshirt - Burda 4/2014, Modell 111 @frauvau.blogspot.de
Bei der "richtigen Version" (ich mag den Schnitt immernoch!) werde ich:
- "richtigen" (Single-)Jersey nehmen
- den Kragen etwas verkürzen und innen an den Schulternähten mit ein paar Stichen fixieren
- das Shirt nochmal einen ganzen Zacken kürzen
On the "actual version" (I still like the pattern!) I will:
- use "actual" (single-)jersey
- shorten the collar a bit and tack it in place on the shoulder seams
- shorten the shirt itself, and not just a bit.
Asymmetrisches Schlauchshirt - Burda 4/2014, Modell 111 @frauvau.blogspot.de
Fazit:
Schönes Teil. Ich steh immernoch auf den Schnitt, und ganz schlimm ist der Nessel nun nicht.
Paßform - naja. Die Weite stört mich etwas, das schlabbert schon ein bißchen um die Taille, und die Länge ist auch nicht perfekt, denn wenn ich das Ding nicht hochziehe, hängt es so auf halber Oberschenkellänge...
Conclusion:
Nice shirt. Still love the pattern, and the muslin isn't too bad.
Fit - oh, well. It's a bit unflattering, and the length also isn't very much what I need. If I don't pull it up constantly it's about mid-thigh... 

Der Stoff ist gruselig, aber ich hab's ja schon gesagt: Ein klassischer Fehlkauf. Zu schwarzen Hosen tragbar, aber Liebe ist anders. Trotzdem tragbar. Immerhin :)
Falls jemand von euch weiß, wo man schönen, nicht-fludderig-dünnen Elastikjersey bekommt: Bitte, teilt euer Wissen mit mir!
Fabric's horrible, but I mentioned it: It's been in my stash and a typical case of mispurchase. Still it's wearable with black trousers, but I'm not in love completely. 

Demnächst hab ich was Gestricktes - und DAS zumindest ohne Probemodell! ;)
Macht es hübsch!
I already have something knitted in queue for you. WITHOUT a muslin! ;)
Have a wonderful week!
Herzlichst, Frau Vau



PS: Ich muß mich für die miesen Bilder entschuldigen, aber ich mußte die übermäßig aufhellen, da ich natürlich nur den einzigen dunklen und wolkigen Tag zum Fotografieren hatte...
I have to apologise for the bad pictures, but I had to lighten them extremely because the pictures were taken on the only dark & cloudy day...

Kommentare :

  1. Was hast Du denn gegen den Stoff? Ich finde den super und auch sehr passend zum Schnitt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, erstmal ist er beige. Oder wie ich das gerne nenne: "totes Huhn, nackt".
      Gut, das Muster ist schön. Darüber läßt sich nicht streiten :)
      Und er ist halt so fludderig... irgendwie fühlt er sich so dünn und flutschig an - ich mag das einfach nicht soooooooo gerne.
      Aber wie gesagt: Tragbar isses ja :)

      Löschen
  2. Glückwunsch! Das schaut doch nach einem wirklich erfolgreichenTestlauf aus. Ich mag labberjersey sehr gerne- nicht dieses gräßliche Zeug, das es mal zu Hauf gab, das aus Polyester war und mit dem schmeichelhaften Namen Seidenjersey verkauft wurde (was ja schon echt eine Frechheit war)
    Ich mag den Jersey aus Viskose mit einem kleinen Elastananteil.
    Meins wäre das Shirt nicht- asymetrisch ist einfach nicht meins und ich wär permanent am zupfeln- aber so wasserfallartig fallende Ausschnittlösungen lassen mein Herz höher schlagen
    Ich bin gespannt auf das nächste Teil nach dem Schnitt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Stoff ist aus Viskose, ich find ihn trotzdem flipschig.
      Aber vielleicht gibt es auch da Unterschiede - ich vermute es fast :)
      Das mit der Asymmetrie ist übrigens nicht so schlimm, denn im Tragen fällt es nicht auf. Sehr bequem, das Ganze! :)

      Löschen
  3. Huhu! Ich finde das Shirt genial und es steht dir super! Es passt ja soooo gut zu deinem roten Haar :D Ich finde Baumwoll-Jerseys sind nicht so fluddrig und meistens auch etwas dicker. Aber ob da nicht der Effekt des Shirts weg geht, wenn der Stoff nicht fluddelt? Ich hatte jedenfalls den hier http://stoffekontor.de/baumwolljersey-uni-baumwolljersey-mit-elasthan-premium-dunkelgrau-extrabreit-de.html der hat fast schon eine gewisse Steifigkeit. Ist es das was du suchst?

    Liebe Grüße,
    yacurama

    PS: Muss ein Nesselmodell nicht aus Nessel sein? xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öh... also, das IST ja Nessel. Viskosenessel mit Elasthan. *hust*
      Es mag sein, daß der Effekt unter einem nicht-fludderigen Stoff etwas leidet, aber das müßte ich wirklich testen.
      Mein Traum wäre ein Jersey mit Seidenanteil. Etwas, das einen relativ schweren Fall hat, wenn Du verstehst, was ich meine. DAS wäre super! :)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. Hm, Jersey mit Seidenanteil habe ich nocht nicht gesehen - würde ich aber auch gerne haben :D Kenne bisher nur reinen Seidenjersey... aber da wird man für so ein Shirt echt arm! Und fluddrig ist der meiner Meinung nach auch.
      Liebe Grüße,
      yacurama

      Löschen
  4. Mir gefällt dein Probeteil! Bin immer froh, bei anderen zu sehen, ob Schnitte aus der Burda in echt funktionieren. Dein Probeteil ist quasi gleich meins ;-)
    Elastikjersey heißt übrigens nicht automatisch Polyirgendwas. 95% Baumwolle und 5% Elasthan ist "Elastik" und trotzdem angenehm zu tragen. Ich könnte mir vorstellen, bei Single-Jersey aus 100% Baumwolle werden z.B. die Ärmel zu eng.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um mal zur Ehrenrettung der größten deutschen Schnittmusterzeitschrift anzutreten: Wenn die Schnitte nicht funktionieren würden, würde es die Zeitschrift schon lange nicht mehr geben.
      Gut, ist nicht alles Gold (sicher nicht!), aber prinzipiell... naja, sie gehört halt einfach dazu... :)

      Ich hab's oben schon gesagt: Ich hätte gern was mit Seide - aber vielleicht stolpere ich im Urlaub über einen schönen Stoff, der mich anlacht. Passiert ja ab und an ;)

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  5. Ich finde den Stoff sehr schick und das Endprodukt gefällt mir auch gut! Ich habe so einen ähnlichen Schnitt von Simplicity, ich bevorzuge Kaufschnitte zum zerschneiden, weil ich abpausen und aufzeichnen genau wie du nicht leiden kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaa - Abpausen ist Teufelsarbeit. *gnarf*
      Andererseits kann ich den Vorteil einer Zeitschrift mit - hm, sagen wir mal 4 oder 5 "verwertbaren" Schnitten im Vergleich zu einem Einzelschnitt nicht abstreiten.
      Aber ja, ich schneide auch lieber aus.
      Wobei ich es HASSE, wenn die Nahtzugabe schon dran ist, ich arbeite nämlich lieber mit meinen eigenen NZGs und krieg' schon einen Koller, wenn dann da was von 1/2" oder 5/8" oder sowas steht...
      Von daher ist das ein klitzewinzigkleiner Vorteil der Pausschnitte ;)

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥
-----
Thanks for taking the time to leave me a comment, I really appreciate each one! ♥