3. Oktober 2016

Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon... Lecker!

Versuchungen sollte man nachgeben - wer weiß, ob sie wiederkommen!
Oscar Wilde folgend gibt es heute hier für euch eine echte kleine Versuchung kulinarischer Art:

Wer auf süß-salzige Geschmacksvarianten steht (und wer tut das nicht?!), sollte meinen Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon unbedingt mal nachgeben.

Fluffigster Schokoladenteig mit Schwarzbier-Anteil und cremiges Topping mit einem knusprigen Stück Bacon ist einfach himmlisch.

Glaubt mir: Suchtpotential vorhanden!
Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon - ein Rezept @frauvau.blogspot.de
Und damit ihr bald mitschlemmen könnt, folgt hier das Rezept für diese süß-salzige Sünde...

Zutaten für etwa 12 - 15 Schwarzbier-Cupcakes
  • 125 ml Schwarzbier (z. B. Guinness, wobei ich persönlich ganz heimatverbunden "Schwarzer Hahn" vorziehe)
  • 200 g Zucker
  • 50 g Kakao
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 50 ml Buttermilch
  • 1 TL Vanillearoma 
  • 125 g Mehl
  • 1 geh. TL Backpulver
  • eine Prise Salz
Ofen auf 175°C vorheizen (Heißluft) und Muffin-Form mit Papiermanschetten auslegen.
Schwarzbier, Zucker, Kakao und Butter in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und der Zucker sich gelöst hat.
Mischung abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm ist.

Eier, Buttermilch und Vanillearoma verquirlen und mit der Schwarzbier-Mischung verrühren.
Mehl, Backpulver und Salz vermischen und portionsweise unterrühren, so dass alles gut vermengt ist.
Bitte nicht wundern: Der Teig ist sehr flüssig, das ist okay so!

Die vorbereiteten Muffinförmchen zu etwa 2/3 mit dem Teig füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 20 - 25 Minuten backen.
Da jeder Backofen anders ist, bitte eine Stäbchenprobe machen und ggf. die Backzeit anpassen!

Muffins kurz in der Form, dann auf einem Backgitter völlig auskühlen lassen.
Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon - ein Rezept @frauvau.blogspot.de
Für die Ahornsirup-Buttercreme

4 EL Zucker
ca. 100 ml Ahornsirup
80 ml Creme Double
1 TL Vanille-Aroma
200 g Butter (weich)
200 g Puderzucker
1 Packung Bacon

Den Zucker mit dem Ahornsirup in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat.
Den so entstandenen Sirup leicht karamellisieren lassen. Die Mischung sollte dunkel-goldfarben und dickflüssig sein. Nicht ungeduldig werden, das dauert einfach eine Weile!
Ruhig mit Temperatur rangehen, aber bitte den Sirup nicht aus den Augen lassen - wenn er mal anzieht, geht das rasend schnell...

Topf vom Herd nehmen und Creme Double unterrühren (aufpassen, das spritzt gerne!)
Vanille-Aroma einrühren und alles komplett abkühlen lassen. Dabei immer mal wieder durchrühren.

In der Zwischenzeit den Bacon in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen und auf Küchenkrepp abtropfen und abkühlen lassen.

Die weiche Butter schaumig rühren und den gesiebten Puderzucker nach und nach einrühren, bis eine schöne Creme entsteht. Dann die Sirupmasse unterrühren.

Creme mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtülle oder einfach grob mit einem Spatel auf den Cupcakes verteilen, mit Baconstücken garnieren.
Schwarzbier-Cupcakes mit Ahornsirup-Buttercreme und Bacon - ein Rezept @frauvau.blogspot.de
Lecker!

Vielleicht konnte ich euch ja mit diesen Schwarzbier-Ahornsirup-Bacon-Cupcakes verführen - wenn ja, dann wünsche ich ganz viel Freude beim Nachbacken und natürlich vor allem beim Genießen!

Habt eine tolle kurze Woche und denkt immer schön dran: Kalorien müssen nicht gezählt werden. Man vertraut einfach drauf, dass alle da sind! 

Herzlichst, eure

Tip: Die fertigen Schwarzbier-Cupcakes und die Ahornsirup-Buttercreme können problemlos eingefroren werden. Man kann also einen kleinen Vorrat anlegen und muss dann nur noch den Bacon frisch dazugeben...


Kommentare :

  1. Ui, die Zutatenliste hört sich lecker an und ganz schön mächtig.
    Das Rezept merke ich mir fürs Wochenende vor; im Herbst darf es ja gern mal wieder üppiger sein.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben. Ich glaube auch, dass WENN man den schon backt, man auch ruhig die Kalorien Kalorien sein lassen darf. Sowas isst man ja nicht täglich, und nicht in Unmengen. Da darf's schon mal etwas sündiger sein :)

      Löschen
  2. Wow- klingt äußerst spannend.
    Mir macht übrigens die gehaltvolle Buttercreme mehr Angst, als der ungewöhnliche Bacontop...

    Grüße in den Süden
    Deine Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gnihihihi---Du sollst ja keine fünf Stück davon essen... ;)

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥
-----
Thanks for taking the time to leave me a comment, I really appreciate each one! ♥