Des Dirndl-Dilemmas zweiter Teil: Das Dilemma, das Desaster und die (hoffentliche) Lösung

13. Mai 2014
Meine Überlegungen von neulich haben zum Ergebnis geführt, daß ich mir nun also doch ein Dirndl nähen werde.
It took me a loot of thinking since I posted about my "Dirndl Dilemma", but meanwhile I decided that I will sew a Dirndl for me.

Nicht "ganz so dirndelig" und vielleicht als Kleid sogar sommergarderobentauglich - ohne Schürze, versteht sich (das hier von Mothwurf find ich z. B. ganz flott...)
Maybe not so very much "dirndl-like" but more like a dress, suitable for daily use (without the apron, of course). I pretty much like this one by Mothwurf, for example...
Dirndl-Dilemma, zweiter Teil: Schnittanpassung Burda @frauvau.blogspot.de
Zudem stehe ich mittlerweile auf dem Standpunkt, daß man seine Wohlfühlzone auch mal verlassen muß, um vielleicht was Neues zu entdecken, wo man vorher vielleicht nicht drauf gekommen wäre. Gott, ich bin ja sooo erwachsen! 
Plus I guess one has to leave his "comfortzone" from time to time to explore new things and maybe find new and interesting stuff one wouldn't have experienced otherwise. Gosh, this sounds so grown up, doesn't it?!

Nun, angefangen habe ich jedenfalls mit Burda 7443, weil mir da der in Falten gelegte Rock ganz gut gefiel und auch das Oberteil recht vielversprechend aussah.

Eine sehr schöne fertige Version hatte ich bereits [hier] gesehen und war ganz angetan vom Gesamtbild.
Eine abgespeckte Version ohne große Froschgoscherl und Co., dafür mit einer netten Stickerei schwebte mir vor, also Schnitt bestellt und losgelegt.
After seeing a very pretty finished Version of Burda 7443 in [this blog], I decided that the skirt was lovely, and the top looked promising, so I ordered the pattern right away.
Of course I imagined a version without all the trim and stuff, but maybe with a nice embroidery?! 

Würde ich normalerweise einen Burda-Schnitt in "meiner" Größe gleich vom Fleck weg ohne Probemodell ändern und nähen (man weiß ja mittlerweile, wo es bei den altbekannten Schnittherstellern kneift oder labbert), wollte ich doch zuerst mal einen Nessel vom Miederteil machen, das sah nämlich doch auf den ersten Blick irgendwie seltsam aus, so mit den Brustkeilen.
Vorsicht, schlechtes Handy-Bild:
While I usually wouldn't make a muslin for a Burda-pattern because I know where to tweak these to my needs, I thought it might be a good idea to make a muslin to check the fit of the top, as the bust-gussets did look suspicious to me.
Attention, crappy cell-phone pic to come:
Dirndl-Dilemma, zweiter Teil: Schnittanpassung Burda @frauvau.blogspot.de
Es muß Eingebung gewesen sein, denn ich stellte fest: Meine Figur ist nicht Dirndl-kompatibel.
It must have been intuition because I immediately could tell: My figure is not compatible with a Dirndl. 

Ich war gefrustet.
I got pretty frustrated.

Wo soll ich anfangen?
Where to start?

Die Brustkeile waren riesig. Das Mieder war insgesamt viiiiiiiel zu weit, allerdings nur obenrum - die Taille paßte. Zwei Verkleinerungen der Keile brachten nicht den gewünschten Erfolg.
Von welcher Körbchengröße Burda da ausging, weiß ich nicht, aber es muß irgendwas zwischen D und F sein.
Die Träger saßen außerhalb meiner Schultern. Klar, wo sonst sollten Träger auch sitzen?! ...
Die Armausschnitte klafften (auch an der 3. Version mit 2 cm verkürzten und zusätzlich seitlich abgekniffenen Trägern!) so sehr, daß man locker noch ein Bein hätte durchstecken können.
Wenn ich vorne alles so abgesteckt hatte, daß es paßte, rutschte die Taille (vorne) hoch.
Interessanterweise hätte ich eigentlich sogar eine Größe größer nehmen müssen, wenn ich Burda geglaubt hätte. Dazu sag ich jetzt mal gar nichts mehr, sonst rede ich mich in Rage.
Bust-gussets were huge. The top itself was wayyyyyyy to wide - but only around the bust, while the waist was fitted. Two adjustments of the gussets didn't make it any better.
I'm not sure if Burda was making this pattern especially for the bustier ladies, but I'm tempted to say so.
Straps were sitting somewhere off my shoulder. Of course. Where else should a strap sit?! ...
Armholes were gaping even after shortening the straps and pinching out some of the width at the neckline.
After pinning everything in place, the waistline was completely off on the front.
Amazingly enough, I even should have made a size larger, if I had believed the Burda measurements table.
No comment on that one - and that should tell it all.

Mit viel Zeit und jemandem, der den Nessel an mir absteckt, würde ich das wohl hinkriegen - aber so?
Nein, Danke!
Ehrlich, ich habe selten so einen vermurksten Nessel gehabt (eigentlich noch nie)!
With much time and someone to pin and adjust the muslin with me actually in it I could do this - but as things are I have neither time nor someone to help, so I have to say: No, thank you! 
I never (never.ever!) had a muslin that fitted so very poorly from the start. 

Nach Beratung via WhatsApp mit "meinen" Nähdamen (Danke Ute, Kerstin und Tini ♥) und vielen Gedankenspielereien bin ich dann nochmal bei Burda gelandet, allerdings diesmal bei Nr. 7057, der "Lolita-Version" (sorry Burda, aber das Umschlagbild wirkt auf mich wie Alice im Wunderland auf LSD).
Das Miederteil mit den geraden Nähten und der eckigerenn Ausschnittlinie schien etwas günstiger für - na, sagen wir mal für Menschen mit weniger Auslage.... hust
Man müßte ja das Oberteil mit Rock und Schürze meiner ersten Wahl verwenden können...?!
Also gleich noch ein Probemodell genäht und siehe da: Sitzt, paßt, wackelt und hat Luft. Hurra!
After lots of pics and texts (Hooray for WhatsApp!) with my fellow sewing ladies (thanks heaps Ute, Kerstin and Tini ♥) I again ended up with Burda, but this time with pattern  No. 7057, a pattern I discarded before because somehow the pattern envelope looked a bit Lolita-like (or Alice in Wonderland on LSD, if you wish). 
Nevertheless, the top part with the straight seamlines and the straighter neckline seemed to be a bit more flattering for ... well, let's say for "people less busty".... cough
I thought abut combining the new top with the skirt of my first choice pattern and immediately made a muslin (just to be sure!) - and it fits! Huzzah!
Dirndl-Dilemma, zweiter Teil: Schnittanpassung Burda @frauvau.blogspot.de
Tatsächlich sitzt es "an der Frau" besser als an Püppi!
Den Reißverschluß, der im Original vorne mittig sitzt, werde ich wohl in die Seitennaht verlegen, so daß vorne Platz bleibt für... ja, für was? Keine Ahnung. Fest steht nur, daß keine Schnürung hinkommt - egal ob echt oder falsch.
Actually, it fits better on me than on Püppi!
I will put the zipper, which runs down the center front on the original pattern, into the sideseam instead. That way there's more space on the front for... for what? I don't know yet, but it's a fact that there won't be any lacing.

Noch überlege ich, das Mieder zusätzlich etwas zu verstärken. Ich hätte da noch etwas dünnes Plastikfischbein - ob das wohl geht? Mh. Vielleicht in Tunnel am Futter einschieben???
I'm thinking about adding some support to the top... I have some thin plastic boning - do you think that would work well? 

Vorerst steht fest: Es wird ein Dirndl geben, und es wird schwarz sein.
So until now there's only one thing sure: There will be a Dirndl and it will be black. 
Dirndl-Dilemma, zweiter Teil: Schwarz ist eine Farbe @frauvau.blogspot.de
Und vielleicht (aber nur vielleicht!) kommt eine Paspel um den Ausschnitt. Oder wäre das schon wieder zu "dirndelig"?
And maybe (only maybe!) there will be some piping around the neckline. Or do you think that would be too much dirndl-like?

Fragen über Fragen...
Ich geh dann mal Stoffe vorwaschen und hoffe auf Anregungen von euch :)
So many questions...
For now I will go and pre-treat the fabrics, hoping for some inspiration from you :)

Herzlichst, Frau Vau

Kommentare:

  1. Ich hätte sonst noch Federstahl hier....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das dürfte schon fast ein bißchen viel sein - aber gut zu wissen! :)

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥