Johannisbeermuffins mit Baiserhaube [und das Rezept für die Leckerei]

1. Juli 2014
Da das Kleid, an dem ich arbeite, noch nicht spruchreif ist, gibt es heute mal wieder ein Rezept - ich habe es bereits getestet und für lecker befunden und hoffe, daß es euch genauso gehen wird. :)
Because the dress I'm working on isn't finished yet there's a receipe for you. I've tested it already and hope you will find it as yummy as I do. :)
Johannisbeermuffins mit Baiserhaube @frauvau.blogspot.de
Man nehme: Ein Kind, das ganz heiß drauf ist, Beeren zu pflücken und sich anschließend tatsächlich eine dreiviertel Stunde damit beschäftigt, selbige zu rebeln (für die Nicht-Franken: Von den Stängeln zu zupfen). Ich hatte am Ende gut ein Pfund Johannisbeeren, habe aber nicht alles gebraucht.
You'll need: A cutie pie who's just waiting to go outside to pick some berries and who then will be standing in your kitchen for most of an hour to pick the mentioned berries from the stems. 
In the end I had more than a pound of redcurrants, but only needed about half of it.  
Johannisbeermuffins mit Baiserhaube @frauvau.blogspot.de
Außerdem:
100 g geschmolzene Butter
2 Eier
180 g Zucker
225 ml Milch
2 - 3 EL gemahlene Mandeln
300 g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
Additionally you'll need:
100 g melted butter
2 eggs 
180 g sugar
225 ml milk
2 - 3 tbsp ground almonds
300 g flour
2 well-filled tsp baking powder

Für das Baiser:
2 Eiweiß
eine Prise Salz
120 - 150 g Zucker
For the meringue topping:
2 egg whites
a pinch of salt
120 - 150 g sugar

Eier und Zucker schaumig schlagen. Geschmolzene Butter, Milch und gemahlene Mandeln einrühren.
Mehl und Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und unterrühren.
Zum Schluß knapp 250 g Johannisbeeren vorsichtig unterheben.
Beat together eggs and sugar until fluffy. Beat in melted butter, milk and almonds. 
Mix together flour and baking powder. Sift and beat into egg-mixture. 
Fold in about 250 g redcurrants.
Johannisbeermuffins mit Baiserhaube @frauvau.blogspot.de
Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und Teig gut halb hoch einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 - 25 Minuten backen.
Ich mußte zweimal backen, da der Teig in meiner Standard-Form gut und gerne 18 Stück ausgibt.
Die Muffins aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
Line a muffin-tray with paper liners and fill with dough. Fill each form about half. 
Bake in the pre-heated oven at 200°C for about 20 - 25 minutes. 
The receipe makes about 18 muffins in my standard-sized tray.
Take out of the oven and let cool completely. 

Für das Baiser die beiden Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. Wenn das Eiweiß ganz steif ist, den Zucker langsam nach und nach einrieseln lassen und gut einrühren - das kann schon einige Minuten dauern, nicht ungeduldig werden.
Die Masse sollte zäh sein und glänzende Spitzen formen, die die Form einigermaßen halten. Im Zweifelsfall nochmal etwas Zucker nachgeben.
For the meringue topping beat the eggwhites with a  pinch of salt until stiff. Then gradually pour in the sugar and beat in well - this may take a few minutes, be patient. 
The mixture should be shiny and the peeks it forms should be fairly form-consistant. When in doubt, add some more sugar.

Baisermasse auf die Muffins geben und entweder im Ofen unter dem Grill kurz bräunen oder mit dem Bunsenbrenner "abflammen".
Spread the topping on the muffins and place them under the grill for a minute or two or use a bunsen burner until the meringue is golden-brown. 

Das schöne Wetter und die leckeren Muffins genießen!
Now: Enjoy summer and the yummy muffins! 
Johannisbeermuffins mit Baiserhaube @frauvau.blogspot.de
Übrigens: Statt der verwendeten Johannisbeeren kann man natürlich auch ganz toll Rhabarber, Himbeeren oder Brombeeren nehmen!
Just to have it said: Instead of redcurrants you can also use rhubarb, raspberries or blackberries!

Wie ist's bei euch? Gibt's bei euch ein Lieblingsrezept für die Beerenschwemme aus dem Garten (mal abgesehen von Marmelade)???
Ich bin neugierig!
I'm curious: How about you? Do you have a favourite receipe to make good use of all the wonderful berries that are NOW growing in your garden (except jam/marmelade)???
Let me know!

Herzlichst,
Herzlichst, Frau Vau

Kommentare:

  1. Oh, Ribiselmuffins! Ich mag einfach das Östereicher Wort Ribisel so gern, viel besser als Johannisbeere... Ich glaube, die könnten meinem Freund schmecken, ich versuch mich mal am W0chenende daran!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi... das Wort weckt bei mir jetzt ganz andere Assoziationen, aber das ist wohl durch den Dialekt bedingt. Und nein, ich erläutere das jetzt nicht näher *hust* ;)

      Ich freu mich, wenn's Dir und dem Freund schmeckt! :)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  2. Die sehen wunderbar aus, zum Anbeissen!!! So schöne Fotos noch dazu...
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, zu Deinen Fotos langt's nicht hin, das muß man neidlos (oder neidvoll?) eingestehen.
      Aber lecker waren die Teilchen allemal! :)

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥