Hexagons Quick & Dirty: Ein neues Kissen für den kleinen Mitbewohner

3. September 2015
Vor einiger Zeit bereits kam dieses kleine Stoffschätzchen bei mir an:
Ein weicher, fein gewebter Baumwollstoff von diwidu.com*, einer relativ neuen Seite, auf der Stoffe mit vorgefertigten Designs mit dem eigenen Namen oder Sprüchen bedruckt werden können.

Einige Zeit vorher habe ich eine nette Anfrage bekommen, ob ich den Stoff gerne testen möchte. Da ich die Idee gut fand (und immernoch finde), habe ich mich dazu bereiterklärt.

Der kurze Mitbewohner durfte sich "seinen" diwidu-Stoff selber aussuchen, und war ganz stolz, als der endlich mit der Post eintraf.
Dazu muss ich sagen: Die Lieferung ging tatsächlich wesentlich schneller als im Webshop angegeben, aber für das Kind war natürlich jeder Tag viel zu laaaaaaaaaaaaaaang...
Wer kennt das nicht?!

Das Stoffstück lagerte dann ein paar Wochen und wartete auf (m)eine Erleuchtung. 
Die kam am vergangenen Wochenende: Der Kindergarten startet ja wieder, und ein neues Kissen wäre doch vielleicht ganz nett?

Gesagt, getan.
Stoffe ausgesucht (auch hier war der kleine Mitbewohner am Werk, und ich muss sagen: ich bin ganz begeistert von seiner Wahl!) und Hexagons zugeschnitten.
Warum ich ausgerechnet Hexagons haben musste, kann ich euch auch nicht sagen. Das war so eine fixe Idee, die ich später beim Nähen mehrfach verflucht habe.

Eigentlich näht man Hexagons ja brav mit der Hand - und das würde ich auch jederzeit machen, aber der Zeitdruck hat mich dann doch an die Maschine gebracht.

Erstmal habe ich also alles in Reihen zusammengenäht und dabei immer schön darauf geachtet, dass ich mit der Naht erst 1/4" von der Kante entfernt beginne bzw. auch 1/4" entfernt davon ende.
(Tip: Bei Barbara werden im Augenblick verschiedene Spezialfüßchen vorgestellt, darunter auch mein heißgeliebter Patchwork-Fuss, mit dem man sich die Markierung der Nahtzugabe fast sparen kann...)
Als alles in Reihen genäht und die Nahtzugaben noch so hübsch offen waren wie auf dem oberen Bild zu sehen, ging es an das Aneinandernähen der Reihen - und damit an gefühlte 1000 Y-Nähte.
Die sind ja bekanntlich extrem beliebt bei allen...
Ehrlich: In Maßen habe ich gar nichts gegen Y-Nähte. Wenn man sauber arbeitet, ist alles wunderbar.
Aber diese Menge an Y-Nähten möchte ich aber in näherer Zukunft nicht nochmal mit der Maschine nähen...

Das komplette Hexagon-Teil habe ich anschließend auf einen Trägerstoff genäht.
Am Rand habe ich dafür die Nahtzugaben umgebügelt und aufgesteppt, den Rest habe ich mit geraden Linien gequiltet.
Zum Schluss musste ich nur noch die Seiten begradigen und das Kissenpaneel oben und unten säumen.

Damit ich keinen Reißer oder Knöpfe brauche, habe ich einen einfachen Hotelverschluss gewählt, so dass man auf der Rückseite die Enden der Hexagons sehen kann.

Irgendwie ist es mir leider entgangen, davon ein Foto zu machen. Glaubt mir bitte unbesehen, dass die Hexies im Kontrast zu dem weißen Stoff wirklich hübsch sind...
Das fertige Kissen wurde dann auch prompt schon am Tag vor dem Kindergarten beknuddelt.
(Im Vordergrund: Wohnzimmer City, und zwar das Hochhaus mit dem Dachrestaurant)
Der Kurze ist ganz begeistert von seinem neuen Kissen - und ich auch.
Anfang der Woche ist er mit stolzgeschwellter Brust in den Kindergarten gewackelt, das hat mich natürlich sehr gefreut.  Da waren die blöden Y-Nähte doch nicht umsonst... 

Das Ergebnis meines Tests in Kürze:
Der Stoff ließ sich gut verarbeiten, und wie ich finde, kommt er auch in kleinen Dosen gut raus.

Das muss er auch, denn im Augenblick sind die Stoffe - gemessen an "normalen" Patchworkstoffen - etwas teurer. Sie sind deshalb meiner Meinung nach eher für Patchwork und kleinere Arbeiten sinnvoll.
Die feine, weiche Qualität überzeugte mich allerdings durchaus.

Die Palette an Designs wird laufend erweitert: Seit meiner Bestellung gibt es schon wieder viel Neues im Shop. Mein persönlicher Favorit wäre "Letters", den ich mir sehr gut als Sofakissen vorstellen könnte. Oder vielleicht doch erst einen Interlock-Jersey für den Kurzen?
Mal sehen...

Ich bedanke mich an dieser Stelle sehr herzlich bei Miriam und Günes, den beiden "Macherinnen" von diwidu.com* für die Gelegenheit, ihren Stoff auszuprobieren und vorzustellen - mir hat's Spaß gemacht! 

Ganz zum Schluss dieses Postings möchte ich noch etwas in ganz eigener Sache loswerden: 
Es gibt sicher einige, die sich bereits zu Anfang gedacht haben "iiih, ein gesponserter Post" und sich angewidert abgewendet haben. Bitte, nur zu. 
Ich bin der Meinung, dass Stoffe nunmal unser Hauptmedium sind und deshalb auch zum Thema meines Blogs passen.
Seid versichert: Weder ich noch meine Meinung sind käuflich! Wenn ich mit dem mir zur Verfügung gestellten Stoff nicht zufrieden gewesen wäre, stünde dieser Beitrag auch hier - allerdings mit anderem Fazit.

Kommentare:

  1. Hallo Katrin,
    das Kissen ist Dir super gelungen ! Den Shop sehe ich mir mal an. Das klingt sehr interessant. Werbung finde ich überhaupt nicht schlimm, es sei denn dass alles beworben wird, egal ob es zum Blogthema passt :-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Angelika :)
      Dem Kleinen gefällt's ja auch, und das war ja die Hauptsache.

      Und ganz ehrlich: Ich finde solche Postings manchmal ganz fürchterlich, deshalb habe ich auch anfangs direkt darauf hingewiesen, dass der Test bei mir angefragt wurde.
      Ich habe schon einiges andere abgelehnt, daber die beiden kamen so nett rüber, und die Idee fand ich wirklich gut, da kann ich das vertreten :)

      Liebe Grüße in den Norden!
      Katrin :)

      Löschen
  2. Ja, die Idee ist tatsächlich gut, die meisten Näherinnen sind ja bei den üblichen Stoffdruckern mit der Fülle an Möglichkeiten total überfordert. Dagegen ist das so einfach zu individualisieren, da ist die Hemmschwelle kleiner.

    Und die Sache mit den Y-Nähten- du hast mein Mitgefühl.
    So geht das zwar schneller, aber Eingeweihte erzählen von der medidativen HexagonHANDnäherei auf der Terrasse oder im Urlaub, das fällt da wegen Hibbeligkeit wohl flach.
    Aber toll wie SAUBER du das hinbekommen hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf die Y-Nähte bin ich ganz stolz. In der Menge und dann immernoch einigermaßen vorzeigbar.
      Aber Hexies sind definitiv eher Handnäh-Sache, ganz klar. Ich hätte es bevorzugt, aber in so kurzer Zeit wäre das nicht zu schaffen gewesen. Mit Hand mal eine Decke... so ganz langsam... das wäre vielleicht was. Aber Du kennst das ja: Zu viele Projekte und so wenig Zeit ;)

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  3. Hast du den Stoff vorgewaschen? Mich würde mal die Haltbarkeit der Farben interessieren, bei Spoonflower habe ich da zumindest für die normalen Baumwollstoffe nicht viel Gutes gehört...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Kissenpanel gewaschen, nachdem es gesäumt und geoverlocked war.
      Nicht die feine englische Art, aber... naja. *hust*
      Die anderen Stoffe waren schon vorgewaschen, aber bei dem hatte ich es versaubeutelt und erst dran gedacht, nachdem ich schon zugeschnitten hatte. Asche auf mein Haupt!

      Jedenfalls konnte ich keine Farbausblutungen feststellen, auch auf der Rückseite nicht.
      Wie das in 10 Wäschen ist, kann ich Dir natürlich jetzt noch nicht sagen. Die Erstwäsche hat der Stoff gut überstanden. Hätte er ausgeblutet, hätte ich das erwähnt, denn das fände ich auch wichtig.

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  4. Tolle Geschenkidee, dieser Stoff! Wenn man denn genug Zeit einplant...
    Zuerst war ich über die Maße des Stoffes enttäuscht, aber Du hast natürlich recht, er sollte wohldosiert eingesetzt werden.
    Hexagons mit Maschine? Respekt.
    Also, ich liiiebe ja solche Vorstellungen - auf den Shop wär ich nie aufmerksam geworden:)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch. Gerade zur Geburt (oder Taufe) würde ich da gutes Potential für Namens-schnuffeltücher und Co. sehen. Gut, die Lieferzeit ist lang, da hast Du recht. Ich nehme aber auch an, dass da schon ein bißchen "Puffer" mit drin ist. Verlassen würde ich mich trotzdem nicht drauf.
      Aber größere Feste kommen ja meistens nicht ganz so plötzlich ;)

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  5. Das Kissen ist toll geworden und ich zolle Dir höchsten Respekt vor der Fizzel-Hexagon-Arbeit.
    Ich patche ja nicht und in der "normalen" Schneiderei tauchen die Ys zum Glück nicht in so geballter Form auf.

    Und hey- Du brauchst doch keinerlei Rechtfertigung bezüglich Sponsoring.
    Wir Nähblogger können uns doch freuen, wenn da mal nett (!) was thematisch Passendes angefragt wird. Ist ja selten genug. Ich finde Werbung nicht schlimm- wenn sie klar gekennzeichnet ist und wenn das Produkt nicht wie eine Flutwelle durch zig Blogs schwemmt. Die 10. Uhrenpäsentation nervt dann schon- und trotzdem kann ich verstehen, dass man als Blogger solche Gelegenheiten mitnimmt.

    Herzliche Grüße aus dem Norden
    Deine Ute


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nie mehr Hexagons mit Maschine, glaub mir!

      Nein, eine Rechtfertigung sollte das auch nicht sein. Es ging mir nur darum, dass mir durchaus bewusst ist, dass viele Leute "Werbepostings" nicht mögen, die Kennzeichnung ist deshalb auch deutlich am Anfang. Und dass meine Meinung nicht käuflich ist, muss auch klar gesagt werden.

      Mit Uhren hat mich noch niemand beworfen. Hm. Schade.

      (Anm. in eigener Sache: Liebe Sponsoren: Ich trage gar keine Uhr, denn die sind immer hässlich. Aber eine Diamanten-Tiara für jeden Tag würde mir noch fehlen...!)

      Ganz liebe Grüße in den Norden - da muss die Sonne scheinen, denn ihr habt euer schlechtes Wetter offensichtlich zu uns geschickt... ;)
      Katrin

      Löschen
  6. Zum Stoffvernähen hätte ich auch nicht nein gesagt.
    Das Kind hat ja ein tolles Gespür für Farbkombinationen oder hast du ihm etwa nur passende Farben hingelegt.
    Und ein pfu. fürs mogeln. Da fehlte dir doch die Entspannung pur beim Nähen.
    Der Fuß ist ja genial. Sollte ich dne auch besitzen? Bei meinem Fußsortiment.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehehe... Mogelkissen ;)

      Das Kind ist recht zielstrebig, was Farben angeht. Da bekomme ich morgens schonmal gesagt: "Aber Mama... DAS T-Shirt kann ich nicht mit DER Hose anziehen" ;)
      Aber das Quietschgelb als Kontrast habe ich selbst dazugemogelt. Ist ihm nicht aufgefallen...

      Und Füßchen kann man nie genug haben, oder?
      LG
      Katrin

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥
-----
Thanks for taking the time to leave me a comment, I really appreciate each one! ♥