WKSA | Teil 1: Rückblende und Inspiration

15. November 2015
Meine Güte, die Zeit fliegt und während ich noch schwerstens am Arbeiten für den Winterjacken-Sew-Along bin (ja, ich gedenke aufzuholen!), lauert doch schon wieder der nächste böse Termindruck, nämlich der jährliche Weihnachtskleid-Sew-Along des MeMadeMittwoch-Teams.

Themen für Teil 1
- Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2014, 2013, 2012, 2011
- Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
- Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
- Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.
- Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?


Da letztes Jahr mein erster WKSA war, gibt's nur einen Link zum letztjährigen und auch megamäßig verspäteten Weihnachtskleid: [Bitte hier entlang]

Perfekt organisiert war ich noch nie, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auf die letzen zwei Tage noch auf die Jagd nach "irgendwas" gehen muss, das jetzt gerade noch gebraucht wird und natürlich zähle ich auf die Inspiration der anderen - hey, vielleicht gibt's da ja was, was ich noch nicht kenne und jetzt un-pe-tinkt haben muss?!

Generell möchte ich es mir aber in diesem Jahr selber einfacher machen als letztes Mal, wo ich von meiner eigenen Schnittsuche schon erschlagen war.
Als dann noch die tollen Vorschläge der anderen Teilnehmer kamen, war's völlig aus - ich wusste gar nicht mehr, was ich eigentlich wollte.

Für 2015 lautet die Devise: Use what you have - oder kauf' wenigstens nur minimal zu!

Mein Weihnachtskleid 2015 soll :
  • sowohl zu "Anlässen" als auch im Alltag tragbar sein (ging prima letztes Jahr!).
  • nicht allzu kompliziert im Tragen sein (sprich: Keine Drapierungen, die eh nicht am Platz bleiben!).
  • eventuell sogar zweiteilig sein (aus separatem Oberteil und Rock holt man tragemäßig doch mehr raus, was meint ihr???).
  • aus winterlichem Stoff sein oder dann schon wieder so gnadenlos un-winterlich, dass es sowieso schon wieder egal ist.
  • lange Ärmel haben ODER mit Bluse drunter tragbar sein (das mache ich bei Etuikleidern gerne). 
Möglichkeit eins... Modell Nr. 121 aus der Burda 8/2012: Ein prima Shiftkleid mit 3/4 Ärmeln. Würde mir ganz gut gefallen, muss ich zugeben.
Leider gibt es das Modell nur als lange Größe, ich müsste also theoretisch die doppelte Menge an Länge rausnehmen als normal ohnehin schon.
Ob das dann die Proportionen unschön verschiebt?
Quelle: Burdastyle.de
Schön finde ich auf jeden Fall die Absteppungen und die eingelegten Falten am Halsausschnitt.
Alltags- und bürotauglichkeit unterstelle ich dem Schnitt jetzt mal auf den ersten Blick, und Material sollte dafür auch vorhanden sein.

Zu gerne hätte ich ja einen Tüllrock. Ähnlich, wie ihn z. B. Sandra [Rehgeschwister] auch schon genäht hat. In schwarz, vielleicht.
Alltagstauglichkeit: Null, vermutlich.
Ich bleibe ja sogar mit Strumpfhosen überall hängen - mit einem Tüllrock wäre ich vermutlich eine wandelnde Kathastrophe... aber mal ehrlich: Haaaaaaaaaaaaach.... *schwärm*
So tief drin bin ich dann doch 'n Mädchen.
Stoff: Nicht vorhanden, aber das kann man ja ändern (äh... die Vorsätze gehen den Bach runter, merkt man's?!)
Als Oberteil würde ich in dem Fall ein schlichtes Shirt haben wollen. Schwarzer Jersey wäre noch da, und an Schnitten für Basics mangelt es auch nicht. Burda und Ottobre hatten da schon einiges zu bieten in den letzten Jahren.

Burda 8/2011, Modell Nr. 119 wäre eventuell auch was...
Quelle: Burdastyle.de
Auch hier wäre Stoff (grau, nicht fleischwurstfarben!) vorhanden, die Fältchen am Halsausschnitt gefallen mir auch sehr gut, einzig die Ärmel(chen)... naja.
Es wäre halt nur mit Jacke drüber tragbar, und ob das so der Brüller ist?!

In meinem Burda-Archiv finden sich gefühlte hundert Etui-/Shiftkleider, und so steht auch ein Inge-Kleid im Raum:

Der Schnitt ist aus einem japanischen Buch, das ich [2006 schonmal ganz kurz vorgestellt habe], und aus dem bereits [dieser Pulli] und [diese Bluse] stammen.
Zwischenzeitlich gibt es das Buch sogar auf deutsch, u. a. beim großen Händler: Pattern Magic 1 - Phantasievolle Schnitte*

Der Übertrag dieser Design-Idee auf einen vorhandenen Schnitt sollte wie bei der Bluse machbar sein, als Grundlage könnte Modell Nr. 111 aus der Burda 1/2004 dienen [hier schonmal genäht und den Schnitt für gut befunden].
Wobei ich das Modell auch nochmal "pur" nähen könnte - das hat sich super getragen und war sehr oft im Einsatz. Ob die quadratischen Hingucker im Alltag mit einem Vierjährigen so toll sind, sei dahingestellt. Könnte sich auch als böse Falle und Einladung zum Rumzupfen erweisen.

Last but not least:
Das im letzten Jahr bereits auf der Liste gelandete Dodo-Kleid (Burda 10/2012, Modell 118A).
Quelle: Burdastyle.de
Stoff wäre in Form eines leicht stretchigen Wollstoffes (dunkelgrau) vorhanden, der Schnitt auch.
Ob das Kleid in Uni allerdings auch so gut aussieht?
Vielleicht doch einen anderen, melierten Stoff kaufen?
Ich bin mir nicht sicher. Auch, weil dieser Schnitt schon sehr körpernah sitzt und ich doch so ein paar Wohlstandspölsterchen an gewissen Stellen habe (die um Weihnachten herum sicher nicht kleiner werden).

Wie man sieht, ist die Auswahl stark eingeschränkt. Ich bleibe bei bewährten Burda-Schnitten, weil ich da einfach weiß, wo ich zwicken, zwacken oder zugeben muss.
Lust auf Experimente hätte ich zwar schon mal wieder, aber sicher nicht im Rahmen eines Sew-Alongs in einer Zeit, in der einfach für viele andere Dinge Platz sein muss.
 
Die einzelnen Termine und Themen kann man [hier] nochmal nachlesen, und die [Linkliste für den WKSA] wird sicher in den nächsten Tagen gut gefüllt.

Schaut doch immer mal rein, vielleicht springt euch ja auch noch was an, was ihr unbedingt nähen müsst!




Damit wünsche ich euch einen inspirierenden Sonntagabend und einen guten Wochenstart - hier gibt's schon die ersten Weihnachtsbasare, da wird mir schon ganz schwummerig... wo geht nur die Zeit hin?!

Kommentare:

  1. Bei so vielen Plänen fällt die Wahl wirklich schwer. Vor allem, wenn du mit vorhandenem Material arbeiten willst (habe ich mir auch vorgenommen). Ich bin immer skeptisch bei kurzen Ärmeln an Winterkleidern, finde aber ansonsten das rosa Kleid ganz wunderbar. Und das Dodokleid natürlich auch (wolltest du nicht ohne Drapierungen...?) Bin gespannt, wofür du dich entscheidest!
    lg Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer schwer. Mein Stoffschrank ist zwar gut gefüllt, aber manchmal fehlen da halt doch entscheidende Zentimeter, oder der Stoff fällt nicht richtig oderoderoder... Kennst Du ja sicher auch.
      Futter werde ich ohnehin zukaufen müssen, das bunkere ich nicht. Und wenn da noch ein einsamer perfekter Stoff liegt... naja... *hüstel* ;)
      LG
      Katrin

      Löschen
  2. Das Dodo-Kleid steht auch auf meiner Liste. Ich würde für Weihnachten auf jeden Fall was stretchiges nähen, wegen der vielen Kekse... ;) Alle deine Vorschläge klingen so, als würden sie gut in deinen Kleiderschrank passen. Und auch die Langgröße kurzzukriegen wirst du sicher schaffen. Wenn du es denn willst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja, ich habe hier einen stretchigen Wollstoff zu liegen, der vom Anfassen her wirklich ein Traum ist. Mal sehen, ob der im Zweifelsfall dem Bauch genug Raum gibt. Im Notfall trage ich einen langen Strickmantel drüber....
      LG
      Katrin

      Löschen
  3. Tüllrock fänd ich ja super...Pfeif auf alltagstauglich! Ansonsten mag ich das erste rote Kleid (nicht nur wegen der Farbe!) oder das von Dodo. Dann mal lustiges Entscheiden! Liebe Grüße, nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaaaaa..... rot dann aber nicht in rot, gelle.... Rot geht ja nicht, wegen der Haare. Ist sonst schon arg Signalfarben.
      Die Entscheidung ist extrem schwer, zumal es ja noch so viele andere tolle Vorschläge zu sehen gibt. Hilfeeeeeeeeee!!!
      LG
      Katrin

      Löschen
  4. Deine beiden ersten Kleider sind ja in meinem Kopfkleiderschrank auch auf erster Stelle... Immer wieder wenn ich die Bilder seh, denk ich mir HABEN muss!
    Ich bin gespannt wie du dich entscheiden wirst... Sehr viele schöne Ideen.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehlich: Auf meine Entscheidung bin ich auch noch gespannt...!
      Wenn man durch die Linkliste schaut, gibt es so viele tolle Anregungen, ich bin schon wieder fix und alle.
      LG
      Katrin

      Löschen
  5. Mein Favorit wäre das Dodo-Kleid - es ist einfach extrem vorteilhaft mit diesen kleinen Raffungen an der Seite und es macht immer eine tolle Figur, egal mit wie vielen Plätzchen, Lebkuchen und Eierpunsch-Gläsern die Adventszeit lockt...
    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade die seitlichen Raffungen machen mir Sorgen - die liegen nämlich irgendwie komisch quer über den Bauch. Genau da, wo man sie nicht braucht (oder vielleicht gerade da, wo man den Keksbauch verstecken will??? Könnte auch sein... hihihi....)
      Schön ist es aber, und die genähten Versionen, die mir bisher begegnet sind, sahen einfach toll aus.....!
      LG
      Katrin

      Löschen
    2. Ich kann nur sagen, dass ich mich in meinem Dodokleid nicht besonders wohl fühle. Die Querfalten verdecken oder kaschieren den Bauch nicht, sondern legen ihn gefühlt bloß.
      Der Wasserfall hingegen kaschiert den Oberkörper, wo es nicht nötig wäre. Irgendwie viel Stoff an Stellen, an denen man es nicht braucht.....
      Sorry, dass ich hier als Spielverderberin auftauche ;)))
      LG
      Wiebke

      Löschen
    3. Aha, das dachte ich mir. Danke!
      Die Bauchfalten am Kleid könnte man ja zulegen und dann nur den Wasserfall übriglassen - ich finde ja, dass Wasserfallkrägen bei kleiner OW recht nett sind *hüstel* ;)
      Und nein, ich finde gar nicht, dass Du hier den Spielverderber gibst. Du hast nur ausgesprochen, was ich mir schon die ganze Zeit überlegt habe. Das Kleid ist aber eh für Weihnachten raus.
      LG
      Katrin

      Löschen
  6. Schwierig schwierig. Die Findungsphase. Bei mir auch. Das gezeigte beihnaltet nur ein Teil von dem was noch gefallen würde. Ich bin gespannt auf deine Entscheidungen. Ach ja, da du ja vivienne hast sausen lassen, wie wäre es mit einem westwood Weihnachtskleid?
    lgmonika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du nun wieder. *gg*
      In der Tat hatte ich ganz, ganz, ganz kurz den Gedanken an ein grün-kariertes, dapiertes Kleid im Kopf - aber nur ganzganzganz kurz, denn die Zeit vor Weihnachten ist einfach immer zu stressig.
      Aber interessant, dass Du das spontan ansprichst. Klarer Fall von Gedankenübertragung!

      Zur Sicherheit werde ich aber wohl mit Schnitt arbeiten. Schlicht. Einfach. Gewohnheitstier, das ich bin :)

      LG
      Katrin

      Löschen
  7. Ich bin für den Tüllrock! Frau Nahtzugabe meinte am Wochenende, ihr Spitzenrock sei sehr alltagstauglich und der kann sich doch nicht so anders verhalten, als Tüll, oder?! Ausserdem bin ich sehr gespannt, wie du den FrauVautypisch in Szene setzen würdest.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. chchch.... Tüllrock kommt sicher irgendwann, ich finde die sooo toll! :)
      Ob man den in Szene setzen muss? Ich glaube fast, die Dinger wirken schon von ganz alleine. Da tut's dann auch ein schnödes T-Shirt dazu!
      LG
      Katrin

      Löschen
  8. Ich finde das rosa Kleid klasse! Aber mit Ärmeln. Über das Burdabild vom dodokleid kann ich mich ja schon wieder aufregen. Ich hab gestern Stoff für mein Kleid bestellt (vintage vogue, also echt vintage) und muss ja noch für die Rockstars nähen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ärmel wären schön, hast recht.
      Wenigstens 3/4 Ärmel.
      Ich muss mir mal den Schnitt näher ansehen, ob das problemlos zu konstruieren ginge. Vermutlich nicht. Und Jacke immer drüber ist halt auch blöd, oder?
      LG
      Katrin

      Löschen
  9. So viele tolle Ideen - das verspricht ja spannend zu werden; )
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab.so.lut!
      Wie überall ;)
      LG
      Katrin

      Löschen
  10. Ich mag das rote Kleid sehr gerne! Der Schnitt sieht echt schön aus - das mit dem Kürzen schaffs Du auch, ich denke das sähe dennoch sehr schön aus.
    Tüllrock finde ich auch einfach wunderschön und ich hätte auch super gerne einen, aber mir erscheint es auch einfach sooo unpraktisch. Aber schön. Sehr schön.
    Und das Dodokleid (Wieso eigenlich?) ist ja wohl richtig genial und danke dass du das nochmal gezeigt hast, das wandert sofort in meine "will ich auch nähen Liste".
    Es bleibst spannend.
    Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am besten ich nehme sechs Wochen Urlaub und nähe alles. DAS wäre doch mal was!!! *schwärm*
      So viel Zeit möchte ich mal nur für mich haben!!! ;)
      Im WKSA wird sicher wieder viel Schönes entstehen - ich bin gespannt!
      LG
      Katrin

      Löschen
  11. Das sind alles Optionen, die mir selbst sehr gut gefallen, so dass ich dir jetzt leider keine Hilfe sein kann.
    Ich bin gespannt was es wird.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich glaube ernsthaft, dass mir auch gar nicht (mehr) zu helfen ist... ;)
      LG
      Katrin

      Löschen
  12. Du hast Ideen für ca 8 WKSA. Und alle schön und zu dir passend.
    Deine Auswahl macht mich ganz wuschig. An einen Tüllrock hatte ich noch gar nicht gedacht...
    Hilfe, warum habe ich hier bloß geguckt......? ;))))
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das frag ich mich auch bei jedem WKSA-Beitrag....! Warum gucke ich nur? Warum gibt es überall so tolle Sachen? Waaaaah!
      Schrecklich. Ich müsste vermutlich meinen Job kündigen und nur noch nähen, damit ich alles machen kann, was ich machen möchte.
      Andererseits fehlt dann das Kleidgeld für's Hobby.. ach, es ist ein Teufelskreis! ;)
      LG
      Katrin

      Löschen
  13. Die Würfel stelle ich mir sehr unpraktisch vor. Schon eine Jacke drüber geht wohl kaum. Ausser man füllt die. Ich würde Tüllrock und separates Oberteil dazu machen (oder 2 und davon eins in unpraktisch, das dann auch nicht termingerecht fertig werden muss).
    Viel Spass. Werde mir wohl jetzt Tüll bestellen ;-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, wenn man die Würfel mit einem leichten Schaumstoff füllt oder eine Schabrackeneinlage (nur auf die Würfel!) verwendet, sollte das klappen.
      Aber generell denke ich, dass das nicht alltagstauglich ist und vermutlich auch gar nicht sein soll.
      Tüllrock ist da schon besser. Könnte in der Kleinstadt für Kopfschütteln sorgen, aber was soll's! ;)
      LG
      Katrin

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥