Schäfchen zählen. Norwegisch.

27. Januar 2016
Lang war sie auf den Nadeln: Die neue Jacke für den kurzen Mitbewohner.

Und als sie dann endlich fertig war, habe ich mich nicht getraut, den "Steek" aufzuschneiden.
Wieder lange Liegezeit.
Bis ich neulich endlich den Mut fand und zur Schere griff...
Villsauene pa runde - Fair Isle und Steek @frauvau.blogspot.de
Ganz schön aufregend, kann ich euch sagen.

Den Steek hatte ich beidseitig doppelt mit der Nähmaschine gesichert (doppelt genäht hält ja bekanntlich besser), und trotzdem hatte ich ziemliches Muffensausen, als die Schere durch die ersten Maschen schnitt.
Villsauene pa runde - Fair Isle und Steek @frauvau.blogspot.de
Nachdem alles "durch" war, habe ich mal beherzt am Schnittrand gezogen und war erstaunt, dass doch wirklich alles am Platz zu bleiben schien.
Woo-hoo! Bahn frei für mehr FairIsle im Leben!

Da der Herr Sohn Reißverschlüsse Knöpfen vorzieht, musste ein Reißverschluss eingenäht statt wie geplant eine Knopfleiste angestrickt werden. Auch gut - stört mich ja nicht weiter.

IHN störte dann allerdings, dass ich auch noch ein Foto haben wollte (gerade, wo man doch Lego gespielt hat... Nee!)
Villsauene pa runde - Fair Isle und Steek @frauvau.blogspot.de
Aber kaum macht's "klick"...  (Also, von mir hat er das nicht!)
Villsauene pa runde - Fair Isle und Steek @frauvau.blogspot.de
Strickmuster: Villsauene pa runde von Pinneguri.
Mein Projekt auf Ravelry [hier].

Es gibt von dieser Anleitung auch eine englischsprachige Version, allerdings habe ich das norwegische Original benutzt. Erstens ist das nicht schwer - Google Translator und Drops Übersetzungsliste sei Dank - und zweitens enthält diese mehr Größen, so dass ich auch später nochmal auf das Grundmuster zurückgreifen kann.
Außerdem muss ich ehrlich zugeben, dass ich ja gerne mal abenteuerliche Ausflüge in anderssprachige Anleitungen mache. Wo wäre sonst der Reiz?

Garn: Wollmeise Pure in Neptun dark und Campari Piccolo sowie ein Rest Sultan, als Grundfarbe diente Natur.
Reißverschluss: Eine Ode in knallorangem Plastik aus einer Grabbeltüte. Ja, sowas hab ich hier!
Zuckersüßes Model: Meins. Selbstgemacht und unverkäuflich!
https://scontent-fra3-1.cdninstagram.com/hphotos-xft1/t51.2885-15/e15/10946562_869342483128284_1954749713_n.jpg
Im Nachhinein hätte ich wohl eine Schafreihe weniger stricken können. Allerdings gehe ich davon aus, dass der Kurze über den Sommer vielleicht noch an Länge zulegt, und dann könnte das wiederum gut passen.
Bei einer weiteren Version würde ich den Halsausschnitt größer machen bzw. weiter unten schon ansetzen. Die Jacke schließt schon fast etwas arg weit oben.

Nichtsdestotrotz: Ich bin hochzufrieden mit meinem ersten "gesteekten" Fairisle-Projekt und hoffe, dass ich mich dann auch irgendwann mal an ein Teil für mich traue.
Dann allerdings vielleicht nicht mit Schafen...
Oder?

Habt eine tolle Restwoche!

Kommentare:

  1. Ein Prachtstück von Jacke und so mutig aufgeschnitten, da hätte ich auch Muffensausen gehabt.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. in meinem lieblingsladen, der jetzt leider aufgegeben hat, hab ich bei http://www.kreativ-mit-doc-csk.com/%C3%BCber-mich/ einen fair isle kurs gemacht, das schneiden geht an den Strickernerv
    lg
    knitingwoman

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön, die Farbzusammenstellung und diese aufwändigen Farbwechsel! Das kann ich gut nachvollziehen, nach der Arbeit länger zu brauchen, bis man die Schere ansetzt. Ich mag besonders die zwei Reihen Schafe, die über die Arme weiterlaufen.

    AntwortenLöschen
  4. Allerdings zuckersüß; Schäfchenmuster habe ich noch nie gesehen und auch farblich sehr hübsch.Und der Sohn ist ja ein strahlendes Model.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass du Hemmungen hattest, den Steek aufzuschneiden; ich kriege selber Gänsehaut, wenn ich dran denke, dass ich in ein frisch gestricktes Stück schneiden müßte, : ). Von dieser Methode habe ich schon öfter gelesen, aber selbst noch nie probiert.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Wow, echt coole Jacke! Kein Wunder, dass Dein Herr Sohn tanzt und lacht! Würd ich auch, an seiner Stelle :-)
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe ja keine Ahnung vom Stricken, aber ich kann nachvollziehen, dass man da nicht wirklich entspannt mit der Schere durchgeht...
    Gibt schon tolle Sachen :) Wer sich das wohl mal ausgedacht hat?!
    Die Fotos von Herrn F. sind klasse. Genieße die Zeit, in denen er noch so gern in die Kamera strahlt. Bei meinen Jungs war sie *zack* weg...

    Und hey- so eine Schäfchenjacke für Dich wäre doch was! Dann alle in schwarz, nur ein kleines weißes vorn... *mäh*

    AntwortenLöschen
  7. Atemberaubend - sowohl das Jäckchen als auch die Vorstellung, in selbiges hineinschneiden zu müssen.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Eine superschöne Jacke.
    Also das Lachen, da ist es nicht zu verleugnen dass das dein Sohn ist...
    lg monika

    AntwortenLöschen
  9. Isbjoern03:42

    Eine wunderschöne Jacke.
    Hier in Norwegen ist diese Montierweise üblich. Habe gedacht, ich hätte mich verlesen, als ich vor Jahren mit meinem gebrochenen Norwegisch den ersten Pullover dieser Art in Angriff nahm. Doch nein, für meine Freundin war das ganz normal. Der Pullover ist heute noch heil, auch nach 15 Jahren fleissigem Tragen noch. Und es ist auch wesentlich einfacher Fair-Isle-Muster rund zu stricken, als sich ständig mit den linken Reihen abzumühen.

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥