McCalls 6696 - Mein Traum vom Hemdblusenkleid

30. Juni 2016
Schon lange habe ich ein Hemdblusenkleid auf meiner "Schnitte die ich nähen muss"-Liste.
Immer wieder kamen dann klare Fälle von Notwendigkeits- oder Herznähen dazwischen, oder ich habe etwas ausgesucht, was einfach schneller ging... (ja, ich geb's zu!)

Vor ein paar Wochen bereits wurde der Traum dann ENDLICH Wirklichkeit, und ich bin schwerstens verliebt:
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Ihr seht hier ein leicht modifiziertes Hemdblusenkleid nach dem Schnitt McCalls 6696.

Aber von Anfang an...
Schon lange liebäugelte ich ja mit verschiedenen Schnitten, und als ich den Stoff aus der Serie "Swarm" von Michael Miller sah, wusste ich: Das wird MEIN Hemdblusenkleid!
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Bei Instagram befragte ich die Schwarmintelligenz und setzte mich anschließend doch drüber hinweg. Tja, so ist das im Leben.
Irgendwie hatte ich nämlich Monikas (Frau wollixundstoffix) Version im Hinterkopf, und so fiel die Wahl auf Modell D des McCall-Schnittes.
Die perfekte Wahl für den Stoff: Schmal und schlicht, nicht zu mädchenhaft. Zudem in meinen Augen auch noch alltagstauglich durch die Taschen und 3/4 langen Ärmel.
Diesen irre tollen Manschetten lasse ich jetzt einfach mal unerwähnt, ihr kennt mich ja. (Hach! ♥)
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Die Manschetten sind mit einem Mini-Riegel gesichert, so dass sie nicht einfach wegklappen können.
Außerdem musste ich sie drei Mal (!) annähen, bis sie wirklich so saßen, wie sie sollten.
Entweder bin ich zu doof oder die Passzeichen saßen falsch: Die Spitzen landeten immer zu weit hinten bzw. innen.
JETZT ist's aber richtig, und ich bin happy damit!

Da ich im Alltag ein "Klaffen" an der unteren Knopfleiste befürchtete (ich sitze nunmal im Büro viel), habe ich kurzerhand entschieden, dass ich das vordere Rockteil im Bruch zuschneide und lieber seitlich einen nahtverdeckten Reißer einbaue. Sicher ist sicher, gell?!
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Auf den Bildern erkennt man auch viel Topstitching, was so im Schnitt bzw. in der Anleitung nicht vorgesehen ist.
Ganz ehrlich: Ich bin ein Fan von (ordentlichem) Topstitching, und da mein Stoff ohnehin etwas schwerer ist, war das wohl auch eine gute Idee. Leichte Stoffe kann man durchaus auch ohne verarbeiten, aber mir gefällt es so doch deutlich besser.
Das Kleid wirkt so gleich nochmal etwas sportlicher, wenn ihr so wollt.
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Uh, und es passt zu allen meinen Schuhen... Yay!
 Die Änderungen liefen ziemlich glatt: Wenn man alle Schnitteile vermisst und nicht vergisst, die Nahtzugaben an den richtigen Stellen abzuziehen, bevor man neu rechnet, ist alles gut.
Ja, woher ich das wohl weiß?

Das vordere Rockteil wurde also um die Nahtzugabe verkürzt, und dafür um eine halbe Knopfleistenbreite (fertige Breite!) erweitert und im Bruch zugeschnitten.

Ein weiterer Vorteil dieser Änderung: Das Hemdblusenkleid benötigt kein extra Unterkleid mehr.
Mit Strumpfhose werde ich wohl auf mein fertiges Unterkleid zurückgreifen, aber im Sommer ist das dann unnötig.

Die restlichen Änderungen bewegten sich im gewohnten Bereich: Länge raus, hier und da ein bisschen Abnäheranpassung. Nichts Aufregendes also.
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Gut gelungen finde ich: Der nahtverdeckte Reißer in der Seitennaht.
(Bilder extrem aufgehellt, damit man überhaupt was erkennt. Bläst leider die Farbe des Stoffes weg. Schade!)

Und auch, wenn das hier keine Nahttaschen sind (was mir beim Schreiben hier gerade so auffällt... oh wie doof!) hatte ich über das Thema "Nahtverdeckter Reißverschluss und Nahttaschen in der Seitennaht" mal eine schicke Anleitung gemacht, die ich hier nochmal ganz dezent und unaufdinglich verlinken möchte.
Vielleicht braucht ihr sowas ja auch mal?!
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Von hinten hatte ich wegen des Patchworkstoffes ein unschönes "Beulen" erwartet, da ja unterhalb der Rückenpasse und an der Taille eingekräuselt wird - das ist sehr zu meiner Erleichterung nicht der Fall.
Zupfen muss ich nur, wenn ich aus dem obersten Regal eine Akte rausziehe, und dann muss ich das ohnehin. Egal, was ich trage.
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Rückenansicht im Detail.
Hier sieht man nochmal die Rückenpasse und den kleinen Riegel an der Manschette.
Im Tragen fallen die gar nicht auf, und ich fühle mich gleich so viel besser!
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Ach, Rückenpasse: Die ist gedoppelt mit leichter Popeline. Das macht auch von innen was her.

Das fürchterlich umständliche Gedöns an den Schulternähten habe ich mir allerdings gespart und die doppelte Passe so genäht, wie es bei der Aster-Blouse von Colette Patterns vorgesehen ist.
Bei meiner eigenen Aster-Bluse habe ich das ja damals nicht gemacht, aber jetzt kam mir diese Herangehensweise recht sinnig vor.
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Beim Einsetzen der Ärmel habe ich mal eine Technik mit Schrägstreifen ausprobiert, die man hauptsächlich von Mänteln und Jacken kennen dürfte:
Das Schrägband wird mit viiiel Zug zwischen den Passzeichen genau auf der Nahtlinie angenäht. Die Mehrweite wird so fast wie von Zauberhand eingehalten. Anschließend sieht man schon, wie sich eine Schulterrundung formt (auf dem Bild unten).
Der Ärmel wird dann wie gewohnt eingenäht, ohne vorher zu bügeln.

Beim Einsetzen solltet ihr darauf achten, dass ihr wirklich GENAU auf der vorigen Naht näht: Jeder Millimeter daneben rächt sich sofort mit einem kleinen Fältchen, während genaues Arbeiten mit einem schönen Ergebnis entlohnt.

Ich war begeistert von der Technik, da sie viel Heften und Stecken erspart und der Ärmel nach dem Nähen nicht einbricht. Das Schrägband wirkt wie ein Ärmelfisch und ist auch bei leichten Stoffen nicht zu verachten.
Hier findet ihr ein kurzes Youtube-Video dazu. (Nicht von mir, sondern von jemand, der tatsächlich Nähen kann. Ich war VIEL langsamer!)

frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
oops, unscharf... nicht so genau hingucken!
Obwohl ich mich nach der Maßtabelle gerichtet habe, fiel imho die von mir gewählte Größe 14 recht locker aus.
Vermutlich hätte es "obenherum" eine 12 getan, die ich an der Hüfte auf 14 hätte morphen können. So habe ich halt die Abnäher und die Seitennaht während des Nähens etwas manipuliert, das klappte auch ganz gut.
Extrem schön fand ich an dem Schnitt, dass es die Oberteile tatsächlich nicht nur in den verschiedenen Größen, sondern auch noch für verschiedene Cup-Größen gibt. A/B und C/D. Das dürfte einigen Leuten die SBA bzw. die FBA ersparen bzw. die Anpassungen auf ein Minimum reduzieren. 

Mit Schnitt und Passform bin ich zufrieden.
Das Kleid ist bequem und tragbar, nicht zu rüschig, und passt doch tatsächlich mal wieder in meine Kleiderschrankordnung.
Die Schmetterlinge haben in der Tat einen zartblaugrauen Schimmer (auf den Fotos sind sie zu lila!), den ich kurzerhand unterschlage und in mein Farbschema einbaue. Grau... blaugrau... man soll ja nicht zu pingelig sein, nech?!
frauvau: McCalls 6696 - mein Traum vom Hemdblusenkleid
Allerdings brauche ich un.pe.tinkt noch einen (oder fünf) neue, schmale Gürtel.
Mir schwebt da ein brauner, geflochtener Ledergürtel vor und vielleicht etwas in knallrotem und knallpinkem Leder. Mal sehen, ob ich irgendwo fündig werde.

In aller Kürze nochmal alle Infos für euch: 
  • Schnitt: McCalls 6696, Modell D
  • Änderungen: Nahtverdeckter Reißer in der Seitennaht, dafür keine Knopfleiste im Rockteil. Kleinere Änderungen in der Verarbeitung, übliche Längenanpassungen.
  • Stoff: Michael Miller aus der Serie "Swarm", gekauft bei der lieben Anna von Birds and Bees Design.

...und weil ich noch nie bei RUMS mitgemacht habe, mach' ich das heute einfach mal. Ist ja schließlich sowas wie ein lang gehegter Kleiderwunsch, den ich mir hier endlich erfüllt habe.

Habt ihr auch so einen Schnitt oder ein bestimmtes "Nähbedürfnis", das ihr so lange vor euch hergeschoben habt? Lasst doch mal hören...

Bis zum nächsten Mal!

Kommentare:

  1. WOW, was für ein tolles Kleid und aus so einem hübschen Stoff. Super verarbeitet, ich kann heute Abend nicht mehr so viel Text lesen. Das mach ich mal am Wochenende in Ruhe. Allein die Methode mit den Ärmelfischchen fasziniert mich.
    Dir einen schönen Abend,
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ärmelfischchen sind nett, muss ich sagen.
      Hätte nicht gedacht, dass das auch bei "normalen" (will sagen: Nicht-Mantelstoffen) was ausmacht. Ist aber tatsächlich irgendwie besser. Kann natürlich auch Einbildung sein ;)

      LG
      Katrin

      Löschen
  2. Den Schnitt habe ich auch mal genäht, der ist schon besonders toll, gell :) ich finds ja super, dass du die Version mit den Ärmelaufschlägen genäht hast, die sieht man viel zu selten! Alles in allem sehr gelungen und steht dir gut, auch ein toller Stoff. Das mit dem schrägband an den Ärmeln klingt als könnte es funktionieren, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schnitt ist in der Tat super, Du hast recht!
      Ich muss nur für mich persönlich beim nächsten Mal diese pestig-riesigen Nahtzugaben eliminieren, die finde ich fürchterlich. Aber eine Zweitversion ist nicht undenkbar...!
      LG
      Katrin

      Löschen
  3. Den Schnitt habe ich auch hier liegen, dein Kleid ist hoch inspirierend! Der Stoff ist wirklich schön und das Kleid sieht gemütlich und schick aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Näh das Kleid! Es ist wirklich sehr bequem und trägt sich toll. Lohnt die Mühe!
      LG
      Katrin :)

      Löschen
  4. Ich bin hin und weg von deinem Blusenkleid. Die schmale, zurückhaltendere Schnittvariante passt sehr schön zum farbstarken Musterstoff und die sorgfältige und durchdachte Verarbeitung spricht für sich. Den Ärmelverarbeitungstipp werde ich mir gleich mal ansehen; das kannte ich noch nicht.
    Sehr schön auch dein Styling; schöne Schuhe und schmaler Gürtel, mehr braucht es nicht.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Susanne!
      Das mit dem Schrägband fand ich für so normale Anwendungen auch sehr faszinierend, und ich war begeistert, wie gut das geklappt hat.
      LG
      Katrin :)

      Löschen
  5. So ein schönes Kleid. Der Stoff gefällt mir super gut. Es ist interessant zu lesen, wie Du den Schnitt leicht abgeändert hast. Vor allem die Idee, die Knopfleiste nicht bis zum Saum laufen zu lassen finde ich gut. Ja stimmt, dann kann nichts aufklaffen und man braucht kein Unterkleid. Deine Tipps für die tolle Nahttasche und der Link zum YouTube Video für das Ärmel einsetzen sind ja so Klasse! Ich bin auch ein großer Hemdblusenkleidfan. Vielen Dank für die tolle Inspiration. Dieses Kleid
    will ich mir unbedingt merken. LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein, ich freue mich, wenn Du hier ein bisschen Inspiration und "habenwill"-Gefühl mitgenommen hast!
      LG
      Katrin

      Löschen
  6. Dein Kleid finde ich sehr schön. Das sieht wirklich nach viel Zeit an der Nähmaschine aus. Auf meiner Liste steht u. a. tatsächlich auch ein
    Hemdblusenkleid. Mal sehen, ob ich das diesen Sommer noch abhaken kann.
    Viele Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wo ich eins habe, kann ich sagen: Näh Dir eins, es trägt sich grandios!
      LG
      Katrin

      Löschen
  7. Großartig, Frau Vau!
    Das Kleid (schmachtender Blick auf die Manschetten), der Stoff, die Ärmeleinsetztechnik. Und die Schuhe!!
    XOXO, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Auch von hier: Perfekt!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, meine Liebe! :)
      Herzliche Grüße
      Katrin

      Löschen
  9. Ich habe dein Kleid schon auf Instagram bewundert :-) Ich finde es steht dir sooooo gut und der Stoff ist traumhaft.
    Schön auch von der Verarbeitung und den Details zu lesen.
    Lieben Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, das geht natürlich runter wie Öl! :)
      LG
      Katrin

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥