FJKA Teil 1: Alles ist (un-)möglich!

27. Februar 2017
Frühling!

Wenn der Frühlingsjäckchen-Knit-Along beim MeMadeMittwoch ausgerufen wird, dann weiß man: Es ist Frühling. Oder zumindest kommt er.
Bald.
Ganz bald.

Im letzten Jahr habe ich mich im Rahmen des FJKA an der Strickjacke "Neon" versucht und bin grandios gescheitert:
Die Jacke wurde zwar fertig, aber nach dem Waschen war das Teil einfach ein Passformdesaster.
Entlang der Ärmelnaht und an den Schultern zog sich das Lochmuster ulkig zusammen, der Kragen war hinten zu hoch und rollte sich, das Lochmuster an sich machte das komplette Jäckchen zum Sack. Ribbeln war angesagt.

Schade, denn die Farbe war eigentlich recht hübsch...
frauvau.blogspot.de - FJKA 2017 - Rückblick auf 2016: Neon
Was soll's - die Sache ist abgehakt, und ich bin guter Dinge, dass der FJKA 2017 vielleicht nicht ganz so desaströs endet wie der in 2016.

Im ersten Teil geht's um Ideen, Inspiration, Überlegungen - was wäre möglich, was ist nötig?

Meine Möglichkeiten beschränke ich freiwillig darauf, bereits vorhandenes zu nutzen und einzusetzen. Sprich: Ich möchte aus meinem (gut sortierten) Wollvorrat arbeiten und bin somit auf Muster in Fingering oder DK Weight beschränkt.

Beides ist in freundlichem Grau, Grün und Türkis in Jackenmenge vorhanden.
Bei einem mehrfarbigen Muster könnte ich auf Einzelstränge in verschiedenen anderen Farben zurückgreifen.(Sogar auf einige Multicolor-Stränge... wer die nur gekauft hat???)

Nötig wäre eventuell eine etwas kürzer geschnittene Jacke, da meine bisherigen Strickjacken immer eher etwas länger sein durften. Zu Jeans finde ich das einfach praktischer, zu Kleidern ist das immer so eine Sache.

Sicher ist, dass mein Frühlingsjäckchen eher schmal geschnitten sein wird.
Mit den "weiten" Jacken, die ich gestrickt habe (Clarity Cardigan und Cria) bin ich zwar sehr zufrieden gewesen und habe sie auch getragen, im Alltag haben sie sich auf lange Sicht aber aus unterschiedlichen Gründen nicht als Dauerbrenner herausgestellt.
Beide liegen seit dem letzten Herbst in meiner "Ribbelkiste" und warten drauf, dass sie in anderer Form ein neues Leben starten dürfen.
Beatrix war auch so ein Fall von "Liebe auf den ersten, Unsicherheit auf den zweiten Blick". Schößchen und ich sind einfach nicht kompatibel. Zum Ribbeln konnte ich mich aber noch nicht Hinreißen lassen, obwohl die Jacke wirklich ein Schrankdasein fristet.

Die schmaleren Jacken hingegegen (Luminen und Braid Hills Cardigan) bekommen ganz viel "wear and tear", und auch Summer Festival wird gerne aus dem Schrank geholt.

Fazit: Gleich das stricken, was auch getragen wird!

Mustermäßig lande ich wieder da, wo ich auch im letzten Jahr schon stand: Frühling schreit nach Ajour und/oder Farbe.
Entweder also ein Loch- oder ein Norwegermuster.
frauvau.blogspot.de - FJKA 2017 - Ravelry Inspiration
Zur Musterfindung ist Ravelry ja ungemein praktisch - erst kann man schön sammeln und dann "aussortieren". Ich liebe dieses "remember-and-compare" Feature!

Seit dem Screenshot bin ich auch schon einen winzigen Tick weiter, und die Auswahl hat sich zwischenzeitlich leicht eingeschränkt (sorry, ihr müsst euch durchklicken, die meisten Bilder sind nicht von mir!):

  • Neuauflage meines Persil-Jäckchens: Mit langen Ärmeln und in grau, außerdem einen winzigen Tick länger und mit ein paar Knöpfen mehr.
    Das stand letztes Jahr schon auf dem Plan, aber es gibt halt so viele schöne Muster - wer hat da schon Zeit für Wiederholungen?!
  • "From Way Back" - ein schlichtes Jäckchen mit Spitzenmuster im Rücken.
    Ich befürchte aber, dass ich niemals auf die angegebene Maschenprobe komme, und gerade mit dem Spitzenmuster wird das Umrechnen ziemlich pestig.
    Zudem tendiere ich einfach eher zu Fingering als zu DK, muss ich zugeben. Bei DK denke ich schon wieder an Herbst und kühle Tage als an Frühling. 
  • "Miss Lemon" - als bekennender Poirot-Fan wirkt ja allein der Name schon fast wie ein Strickzwang.
    Die Abnäher im Rücken würde ich vermutlich nicht ganz so stark betonen und eher auf die Seite nehmen, aber das Jäckchen an sich finde ich sehr schön. 
  • "Silver" - ganz, ganz, ganz schlicht. Und gerade deshalb so der Hammer. Ehrlich, ich bin verliebt!
    Aber deswegen gleich das komplette Buch bestellen (aus dem mir die anderen Sachen leider gar nicht gefallen)? Hm. Ich bin hin- und hergerissen.
  • "Damejakka Loppa" - Ein hübsches Norwegermuster. Von der Designerin habe ich ja schon die Schäfchenjacke für den Kurzen gestrickt und bin sogar mit der norwegischen Anleitung klargekommen.
    Diese Damenjacke gibt's auch auf Englisch und sogar Deutsch übersetzt, so dass ich mir da Hoffnungen machen würde, dass das klappt. 

Alle Muster der engeren Auswahl sind relativ schmal, kurz, und somit auch zu Kleidern gut tragbar.
Alle finde ich schön, aber gleichzeitig springt mich noch keines so sehr an, als dass ich unbedingt genau DAS jetzt sofort anschlagen möchte.
Geht's euch auch so?
Zuviel Augenfutter übersättigt und überfordert mich einfach manchmal.

Vielleicht schaue ich doch erst nochmal bei den anderen Knit-Along-Damen rein und hole mir ganz andere Ideen?!
Wer das auch tun möchte: Zur bis Samstag geöffneten Linkliste geht es hier entlang, bitte!
Und vielleicht (nur ganz vielleicht!) habe ich ja bis zum nächsten Mal sogar einen Plan.
Wer weiß.

Strickt was Hübsches und kommt gut durch die Woche!

Herzlichst, eure

Kommentare:

  1. Also die Silver finde ich ja auch total klasse! Aber musst du da dann so ein Set kaufen? Ich bin da nicht hintergestiegen, wie die Anleitung zu beziehen ist?!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Du hast echt wunderschöne Jacken in die engere Auswahl gezogen. Ich habe auch bei Ravelry gestöbert und das hat mich leider total überfordert. Ich plädiere für eine der Jacken mit Ajour-Muster.
    Viel Spaß beim Entscheiden! (Oder ist das jetzt gemein;))
    Viele Grüße,
    Luise

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin jetzt auch in Silver verliebt, die Jacke ist ja ein Traum. Vielleicht liest das ja jemand und leiht dir das Buch. Sonst ist Miss Lemon aber auch eine echte Frühlingsjacke und die passt sicher auch zu Kleidern.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Ja, wenn ich anfange bei ravelry zu stöbern bin ich auch gern komplett überfordert...
    Miss Lemon gefällt mir auch sehrsehr, ich mag die Abnäher so wie sie sind, das gibt dem schlichten Rücken ein schönes Detail.
    Silver ist toll, kannst du nicht ein paar Lochmuster ausprobieren und dann nach eigenem Gusto stricken? Die Jacke ist doch sonst eher schlicht.
    Irgendetwas schönes strickst du bestimmt, ich bin gespannt!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Die Wolle war nicht nur "eigentlich" hübsch.
    Das ist ein Hammergrün und da hat wahrscheinlich sogar das Aufribbeln Spaß gemacht.
    Ich wünsch dir ein würdiges Nachfolgeprojekt!

    AntwortenLöschen
  6. Wie schade, dass das Petersilienjäckchen nicht gelungen ist. Die Farbe ist so schön. Silver muss ich mir unbedingt vormerken, die Jacke sieht so edel aus.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥