MMM | Sanibel Romper von Hey June Handmade

13. September 2017
Schwupp, schon sind die Ferien vorbei!
Nicht nur beim MeMadeMittwoch, wo es letzte Woche ja schon wieder losging, sondern auch in Bayern.
Richtig genossen haben wir die Ferien. Die letzten, die wir noch mit einem Kindergartenkind verbracht haben, denn seit gestern haben wir ein Schulkind! Ich kann kaum glauben, wie die Zeit vergeht...

Genäht, gebloggt und am Internet gehangen wurde nur sehr wenig. Zu wichtig war die Zeit, die einfach ganz anders verbracht werden wollte. Zu viel stand noch auf dem Plan, was noch erledigt werden wollte. "Noch mal eben...!"

Nachdem die ganze Aufregung jetzt etwas nachlässt, kann ich zumindest am heutigen MeMadeMittwoch wieder mitspielen und zeige - dem miesen, fiesen Herbstwetter draußen zum Trotz - meinen zweiten Sanibel Romper.
Sanibel Romper als Jumpsuit in Zweiteiler-Optik
Mit dieser Neuauflage aus Webware bin ich nicht ganz so glücklich wie mit meinem ersten Sanibel Romper aus Jersey.
Obwohl beide Stoffe ganz wunderbar sind und toll fallen, finde ich den Schnitt in dieser Form an mir irgendwie nicht gelungen...

Ganz besonders stört mich die Rückenansicht, die ich etwas "plakativ" finde.
Sanibel Romper als Jumpsuit in Zweiteiler-Optik
Gut, ich bin kein Hungerhaken, aber das ist sogar für mich ziemlich.... hm... flächig?

Das Problem liegt meiner Meinung nach im Hosenteil.
Wer meinem Instagram-Account folgt, hat dieses Bild schon gesehen:
Schnittanpassungen am Sanibel Romper
Es zeigt die Hose des Sanibel Romper ohne Veränderungen (außer den verlängerten Beinen, die aber keinen Einfluss auf die Passform insgesamt haben).

Problem erkannt?
Ganz ehrlich: Ich habe bei der Jersey-Version gar nicht groß darüber nachgedacht, sondern einfach das Hosenteil pauschal um 4 cm gekürzt, nachdem mir die Sitzhöhe etwas lang vorkam. Das war gut und passte auch prima.

Mit Webware, die nicht ganz so vergebend ist was die Passform angeht, wollte ich aber auf Nummer sicher gehen und habe erstmal normal zugeschnitten. Das Ergebnis sieht man oben. Ich war entsetzt, denn auch auf diesem (bereits leicht angepassten) Bild hing der Schritt immer noch sehr tief - der Anfangszustand war ungefähr auf halber Oberschenkelhöhe, also indiskutabel!

Ich hatte schon kurzfristig den (vom Profi übrigens im Nachhinein bestätigten) Verdacht, dass ich vorderes und hinteres Hosenteil eventuell verwechselt hätte.
Kann aber gar nicht sein, denn das vordere Hosenteil hat Hüftpassentaschen und ist somit beim Zuschnitt nicht zu verwechseln...
Den Spaß, die Hose mal "falsch herum" anzuprobieren, habe ich mir dann aber doch nicht nehmen lassen: Sie saß tatsächlich deutlich besser - seltsam, oder???

Nun sitzt die Hose bei mir nicht in der Taille, denn das sah gruselig aus, also habe ich noch mehr Länge herausgenommen: Das Hosenteil wurde um volle 6 cm gekürzt, hinten auslaufend auf 3 cm.
Die Schrittnaht sitzt immernoch tief genug, wie ich finde.

Die Beine habe ich übrigens nicht einfach gerade nach unten verlängert, sondern zum Knie hin 2 cm eingestellt. Das fand ich ganz okay so, und die Weite am Saum ist recht angenehm, ohne dass die Hosenbeine sackig-schnurgerade nach unten hängen.
Sanibel Romper als Jumpsuit in Zweiteiler-Optik
Das Oberteil des Sanibel Romper würde ich durchaus als einzelne Bluse nochmal nähen, denn die ist wirklich schön und wandelbar, wie ich finde.

Entgegen der Anleitung habe ich hinten viel Weite herausgenommen und nur eine kleine Kellerfalte eingearbeitet.
Da auch die Bluse sehr lang war und ein riesiger, unförmiger Wust oberhalb des Bindegürtels "herumbluste" und so wirklich gar nichts für mich tat, habe ich kurzerhand auch die Bluse um 4 cm gekürzt.

Das An- und Ausziehen ist durch die beiden Kürzungen natürlich mit etwas mehr Verrenkungen als vielleicht vorgesehen verbunden, aber ganz ehrlich: mit 10 cm Mehrlänge im Taillen- und Schrittbereich sah der Sanibel Romper so unvorteilhaft aus, das kann ich gar nicht in Worte fassen. Sack wäre noch geschmeichelt!
Sanibel Romper - Detail Schulterriegel
Gut gelungen finde ich die Schulterriegel. In die bin ich ganz verliebt.
Auch der kleine Stehkragen ist gut gelungen, und die Verarbeitung mit der doppelten Rückenpasse finde ich ohnehin prima.
Wie schon erwähnt: Die Bluse hätte Wiederauflagepotential, sogar in der Webwarenversion.
Sanibel Romper - Detail Hose
Bei der Verarbeitung der Hose habe ich mich von Jeans etwas inspirieren lassen. So habe ich Taschen, Bund und innere Beinnähte mit goldbraunem Garn abgesteppt.
Generell würde mir das Ergebnis von der Verarbeitung her wirklich gefallen, wenn die seltsame Passform nicht wäre.

Eine weite Hose sollte auf jeden Fall nochmal her, aber bitte nicht diese!
Schnittmustervorschläge werden gerne angenommen. Am liebsten natürlich welche, die ihr selbst schon getestet und für gut befunden habt!

Auf dem linken Bild sieht man auch, dass der unterste Blusenknopf durch die Kürzungen unter dem Bindeband zu liegen kommt. Mich persönlich stört das nicht, und auch im Tragen ist das kein Problem.
Sanibel Romper @ frauvau.blogspot.de
Fazit: Als Playsuit für den Strand ist der Sanibel Romper okay, aber nicht als bürotaugliches Alltagsoutfit. Zumindest nicht für mich und ohne viele viele Änderungen, für die mir bei diesem Schnitt aber die Geduld ehrlich gesagt fehlt.

Die Fakten in Kürze:

Stoffe:
Bluse: Viskose von Stoff und Stil
Hose: Chambray von Stoffe.de
Knöpfe aus dem hiesigen Wollgeschäft. Diesmal musste kein Herrenhemd sein Leben aushauchen!

Schnitt:
Sanibel Romper von Hey June Handmade
Hose wegen der miesen Passform in Größe M, Bluse in Größe S genäht, Mehrweite eingehalten. Durch den Gummizug und das Bindeband fällt das gar nicht weiter auf...

Änderungen: Weite aus dem Rückenteil der Bluse herausgenommen, Hosenbeine verlängert, Hose und Bluse an der Taille um 6 bzw. 4 cm gekürzt.

Und nun?
Was ganz anderes!

Für den Jumpsuit ist es vermutlich demnächst eh viel zu kalt, er bleibt erstmal im Schrank. Vielleicht nehme ich ja bis zum nächsten Sommer 20 Kilo ab, dann könnte das Teil sogar an mir gut aussehen. (Pfffffft!) Aber erstmal muss was Anderes her.

Vielleicht  Ganz sicher  gibt es bei den vielen anderen Selbermachern beim MeMadeMittwoch Inspiration zu holen: Ab zur heutigen Linkliste!

Habt es fein!

Kommentare:

  1. Och menno, so viel Arbeit und dann bist du nicht richtig zufrieden. Kann es aber verstehen... das oberteil ist aber obergeil... hi, wenn du den romper nicht trägst als ganzes, kannste die Bluse vielleicht retten... die Details sind dir nämlich perfekt gelungen! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abtrennen ist leider nicht drin, durch die Kürzung ist das Oberteil eben kürzer als vorher, und für meinen Geschmack dann als "nur-Bluse" schon wieder zu kurz. Da hätte ich nicht schnibbeln dürfen...dumm gelaufen.
      Vielleicht wenn ich einen Kontraststreifen annähe? Mal sehen!
      LG
      Katrin :)

      Löschen
  2. Wie schade, daß der Schnitt so gar nicht Deinen Vorstellungen entsprochen hat! Auf den Bildern sieht es gar nicht so "schlimm" aus, sondern eher nach einem recht lässigen Kleidungsstück. Aber Dein skeptischer Gesichtsausdrück sprich natürlich Bände!
    Der Schnitt für die Hose ist wahrscheinlich wirklich nicht gut, da müßte man viel ändern. Aber die Bluse ist so super, daß ich sie einfach abtrennen würde und mich an dem hübschen Blüschen freuen würde!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jersey-Version war toll, und die hab ich echt gern getragen. Ich glaube einfach, dass der Schnitt aus Webware an mir so gar nicht geht, dafür aus Jersey schon. Lernkurve...
      Abtrennen geht nicht, siehe oben - aber mal sehen, was ich draus mache!
      LG
      Katrin

      Löschen
  3. Schade. Ich find Deinen Romper chic. Der Chambray und die Hose daraus fallen sehr schön. Wenn das nun auch noch knitterarm wäre?
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bluse knittert leider - Viskose halt.
      Der Chambray ist dafür ziemlich unempfindlich. Nicht bügelfrei (klar, ist ja Baumwolle), aber der ist echt sehr verzeihend, da bin ich sehr begeistert!
      LG
      Katrin

      Löschen
  4. Eigentlich finde ich das Teil ganz cool an Dir. Ok, von hinten tut es nichts für Dich, aber damit muss man ja bei dieser Hosenform meistens leben. Vielleicht werdet Ihr beide doch noch Freunde? Oder Du trennst die Hose ab und hast eine wirklich tolle Bluse!
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen. Ich glaube, ich lasse das mal so hängen und sehe im nächsten Frühjahr, wo wir stehen. Dann kann ich immer noch trennen oder retten.
      Draußen ist ja jetzt sowieso erstmal Schmuddel angesagt, da brauche ich ganz andere Klamotten ;)
      LG
      Katrin

      Löschen
  5. Oh, du kannst für das Ding wohl auch 10 Kilo zunehmen und das würde ähnlich kleidsam sein. Ist das jetzt gut oder schlecht? :)

    Der Playsuit ist von Schultern bis zum Saum gleich breit- ohne jegliche Zäsur.
    Keine Ärmel, keine Taille.
    Und das ist schade, denn du hast ja eine gute Figur und kannst schon allein dadurch Dynamikin ein Outfit bringen. Du hast da mit den beiden unterschiedlichen Stoffen schon etwas sehr richtig gemacht, aber gegen die starke Konkurrenz in deinem Kleiderschrank hat das wohl eher schlechte Karten.

    Und ja: Als Bluse ist das mit den netten Details eine gute Sache!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht. Ich hatte das ja erst so, dass das Bindeband in der Taille saß, und es war grauenhaft, glaub mir. Ich habe ja keine nennenswerte Taille, und durch den dann am Oberteil entstehenden Stoffüberschuss sah das aus wie ein Sack. Noch schlimmer als jetzt.

      Mal sehen, vielleicht nehme ich es auseinander, vielleicht trage ich es nur zuhause - erstmal hänge ich es weg und gucke es nicht mehr an.
      LG
      Katrin

      Löschen
  6. Nimm einfach das Oberteil und Buche es unter Erfahrung ab. Ich persönlich finde Einteiler ja überschätzt.
    Weite Hosen schätze ich hingegen sehr. Die Sorell von Pauline Alice finde ich toll. Bequem und schön. Wenn du es dramatischer magst kann ich die 301 von dp Studio empfehlen.
    Beide habe ich genäht und trage sie gerne.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Dich hätte ich gleich fragen sollen. Du hast ja schon einige ausprobiert :)
      Die Sorell finde ich sehr schön, die schreibe ich mir gleich mal auf - Danke Dir!
      (ich hab ja noch den Sallie Jumpsuit hier liegen und bin jetzt etwas desillusioniert. Mew.)
      Nochmal Danke, liebe Claudia!
      Katrin

      Löschen
  7. Hmpf...
    Generell würde ich Overalls eher nicht im Büro tragen, für die Freizeit finde ich Deinen Sanibel aber durchaus gelungen!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch die Zweifarbigkeit dachte ich, dass das auch nicht so "overallig" rüberkommt. Falsch. Na, vielleicht zuhause im Garten.
      Erstmal kommt er in den Schrank, dann sehen wir weiter.
      Einfach ärgerlich, muss ich zugeben. Das Nähen an sich hat ja echt Spaß gemacht, aber wenn dann das Ergebnis nicht stimmt...
      LG
      Katrin

      Löschen
  8. Hi, wenn du einfach 2 kleine Taschen hinten anbringst(Fake), dann brichst du die Fläche auf und dann trägst du das Teil auch gerne. LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte ich mal testen - geht ja nix verloren! :)
      LG & Danke!
      Katrin

      Löschen
  9. Ich finde, dass die Verarbeitung wieder top ist, aber das flächige stimmt schon. Da gaukelt das Ding noch nicht mal ne Taille vor. Sind da Abnäher drin? Wenn das Oberteil hinten und vorne weniger "ballonig" wäre, dann würde das vielleicht weniger auffallen. (Wobei weite Hosen immer ähm flächig aussehen, was mich nicht davon abhält, sie trotzdem zu tragen. Sprach sie und biss in ihr Brot)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abnäher?
      Du sprichst in fremden Zungen!
      Da gibt es keine Abnäher, das ist ein Sack.
      Das Oberteil ist ja schon weniger ballonig (tolles Wort übrigens!) als am Anfang. Mal sehen. Doch auseinanderlegen. Vielleicht haben sie einzeln eine Chance.
      Grüße aus dem Süden!
      K.

      Löschen
  10. Hallo Katrin,
    ich glaube nicht dass es an deiner Figur liegt, dass das Teil nicht so der Hit ist ! Vielmehr denke ich dass es der Mix aus zwei Stoffen ist. Die Idee, ihn dadurch bürotauglich zu machen, ist im Ansatz gut. Aber ich glaube dass der Mix den Overall-Effekt eher noch verstärkt. Egal wie : ich würde das Teil abhaken und jemanden schenken, der es toll findet und gut ist. Ich habe die Erfahrung gemacht dass Sachen die nichts waren, auch durch Nachbesserungen nicht so toll wurden dass sie plötzlich der Hit waren :-)

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Verschenken ist so eine Sache, das muss ja auch passen.
      Ich werde es überdenken und - vermutlich - zerlegen.
      Mal sehen.
      LG
      Katrin :)

      Löschen
  11. Ich bin auch für Taschen hinten auf der Hose, wenn es noch geht, so schlimm sieht das doch gar nicht aus?
    Ansonsten abtrennen und einen Kontraststreifen (helle Grundfarbe wie die Bluse?) an das Oberteil nähen. Kannst du ja noch eine Schleife oben an den Ausschnitt frickeln, dann ist es nicht so "rangeflickt". Der Stoff vom Oberteil ist toll, und wäre doch schade!
    Prinzipiell finde ich eher das Bindeband vorne mittig störend als die Rückansicht. Das ist so eine Stelle, wo ich persönlich gar nicht gerne die Blicke hinlenken möchte, vielleicht liegt es daran ;)
    LG frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so in der Art wird das wohl laufen.
      Vielleicht ist es einzeln tragbar(er) als so.
      Danke für die Tips! :)
      LG
      Katrin

      Löschen
  12. Auf den Bildern sieht es eigentlich ziemlich schick aus. Schade, dass es sich nicht angenehm trägt. Mach den Blusenschnitt auf jeden Fall mal einzeln, denn der ist wirklich super schön! LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich tun. Der wandert auf die Schnittliste für das nächste Frühjahr! :)
      LG
      Katrin

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥
-----
Thanks for taking the time to leave me a comment, I really appreciate each one! ♥